Juso-Chef Kühnert kandidiert als SPD-Vizechef

Epoch Times3. Dezember 2019 Aktualisiert: 3. Dezember 2019 17:39
Juso-Chef Kevin Kühnert kandidiert für das Amt des SPD-Vizevorsitzenden.

Juso-Chef Kevin Kühnert kandidiert für das Amt des stellvertretetenden SPD-Vorsitzenden. Er werde sich beim SPD-Parteitag am Freitag in Berlin zur Wahl stellen, sagte Kühnert der „Rheinischen Post“ (Mittwochsausgabe). Er sei dafür, „dass der Kurs der neuen Parteivorsitzenden vollen Rückhalt“ finde.

„Wer wie ich gewollt hat, dass mit Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans Erneuerung auch Gesichter“ bekomme, stehe in der „Verantwortung, sie jetzt zu stützen“, so der Juso-Chef weiter.

Dies möchte ich tun, indem ich dem Parteitag anbiete mich als stellvertretenden Parteivorsitzenden in eben diese Verantwortung zu nehmen“, sagte Kühnert.

Er traue es sich zu, das Amt auszufüllen und dabei das linke Profil der Partei zu schärfen. Der SPD-Politiker kündigte an, dass auch der bisherige Parteivize Ralf Stegner und die frühere Juso-Chefin Johanna Uekermann eine herausgehobene Rolle im Präsidium spielen sollten. „Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans stehen für zahlreiche Positionen, die der Parteilinken seit jeher am Herzen liegen“, so der Juso-Chef.

Man sehe sich in der Verantwortung, nun gemeinsam mit ihnen Erfolg zu organisieren.

Profilierte Vertreter der Parteilinken wie Ralf Stegner und Johanna Uekermann sollten an führender Stelle als zusätzliche Präsidiumsmitglieder diesen Prozess begleiten. Dafür werbe ich und in dieser Einschätzung sind wir untereinander auch einig“, sagte Kühnert.

Die Entscheidung darüber, ob er das Vorsitzamt bei den Jusos aufgeben werde, wolle er der SPD-Nachwuchsorganisation überlassen. Er wäre der erste Juso-Chef in der Geschichte der Bundesrepublik, der auch einen Vizeposten in der Parteispitze innehätte. „Den Jusos habe ich frühzeitig signalisiert, dass ich mich möglicherweise für die Parteispitze bewerben werde“, so der Juso-Chef weiter. „In diesem Bewusstsein“ hätten sie ihn „mit einem Rekordergebnis“ wiedergewählt.

Wenn diese Situation tatsächlich eintrete, spreche man noch einmal darüber, wie das auch umzusetzen sei. „Es läge an den Jusos zu entscheiden, ob wir dieses Neuland betreten wollen. Aber erstmal müsste ich überhaupt gewählt werden“, sagte Kühnert der „Rheinischen Post“. (dts)

Eine Buchempfehlung vom Verlag der Epoch Times

Wer hat die Weltherrschaft? Wir leben in einer Zeit des Umbruchs. Immer klarer wird, dass die Geschichte der Menschheit nicht so ablief, wie sie heutzutage gelehrt wird. Das Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ gibt die lange gesuchten Antworten.

„Kapitalismus abschaffen“? „Wohnungsgesellschaften enteignen“? Familie auflösen? Keinen Wohlstand und keine Kinder mehr wegen des Klimas? Frühsexualisierung? Solche Gedanken sind in Politik, Medien und Kultur populärer denn je. Im Kern drücken sie genau das aus, was einst schon Karl Marx und seine Anhänger der gesamten Menschheit aufzwingen wollten.

Der Kommunismus hat im 20. Jahrhundert hunderte Millionen Menschen physisch vernichtet, heute zielt er auf ihre Seelen. Bei vielen Menschen blieb glücklicherweise die der menschlichen Natur innewohnende Güte erhalten – was den Menschen die Chance gibt, sich vom Einfluss des „Gespenst des Kommunismus“ zu befreien.
Hier weitere Informationen und Leseproben.

ISBN Band 1: 978-3-9810462-1-2, Band 2: 978-3-9810462-2-9, Band 3: 978-3-9810462-3-6. Einzeln kostet jeder Band 19,90 Euro (zzgl. 2,70 Euro Versandkosten), alle drei Bände gemeinsam sind im Moment noch zum Sonderpreis von 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands) zu erwerben. Das Buch hat insgesamt 1008 Seiten und über 1200 Stichworte im Indexverzeichnis.

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder – falls vergriffen – direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Das Buch gibt es jetzt auch als E-Book und als Hörbuch

E-Book: Das E-Book gibt es in den Formaten PDF, EPUB oder MOBI. Einzeln kostet jeder Band 17,90 Euro, alle drei Bände sind im Moment noch zum Sonderpreis von 43,00 Euro zu erwerben.

Hörbuch: Das Hörbuch bieten wir im MP3 Format zum Download an. Einzeln kostet jeder Band 17,90 Euro, alle drei Bände sind im Moment noch zum Sonderpreis von 43,00 Euro zu erwerben. Das Hörbuch und das E-Book sind direkt beim Verlag der Epoch Times bestellbar – Tel: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected] – es wird auch bald auf Amazon, Audible und iTunes erscheinen.

Schlagworte