Lehrermangel: Immer mehr über 70-jährige Lehrer helfen an Sachsens Schulen aus

Epoch Times9. Mai 2019 Aktualisiert: 9. Mai 2019 9:10

Wie die sächsische „Freie Presse“ berichtet, unterrichtet eine 74-jährige Pädagogin wieder, um den Lehrermangel zu lindern. Nach Angaben der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) helfen mehrere über 70-jährige Lehrer an Sachsens Schulen aus.

„Mein Respekt und Anerkennung für alle Pädagogen, die mit über 70 Jahren nochmals in die Schulen gehen und unsere Kinder unterrichten,“ kommentiert Karin Wilke, schulpolitische Sprecherin der AfD-Fraktion im sächsischen Landtag.“Gleichzeit frage ich mich, ob sich CDU-Kultusminister Piwarz nicht schämt, dass altgediente Lehrkräfte die Fehler der CDU ausbügeln müssen.“

Es sei doch die CDU gewesen, die jahrzehntelang sächsische Lehramtsstudenten in den Westen hat ziehen lassen und viel zu spät erkannte, dass Sachsen auf einen pädagogischen Notstand zusteuere, so die Politikerin weiter. Mittlerweile seien über 195 Senioren-Lehrer älter als 66 Jahre. „Das ist eine bildungspolitische Bankrott-Erklärung der Staatsregierung,“ so Wilke. (nmc)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN