Lindner will bei Hamburg-Wahl bürgerliche Mitte für sich gewinnen

Epoch Times3. Januar 2020 Aktualisiert: 3. Januar 2020 7:33

Der FDP-Vorsitzende Christian Lindner geht davon aus, dass seine Partei im neuen Jahrzehnt dauerhaft Teil der Bundesregierung sein wird.

„Ich sehe die FDP am Ende des neuen Jahrzehnts als Regierungspartei im Bund“, sagte Lindner den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Freitagsausgaben). Bestenfalls sei die FDP „dann schon seit 2021 in der Bundesregierung“.

Mit der FDP in Regierungsverantwortung seien dann womöglich auch schon wichtige Probleme gelöst – etwa bei der Digitalisierung, der Steuerung der Migration und der Reform des Bildungsföderalismus, so der FDP-Chef weiter.

Mit Blick auf die Bürgerschaftswahl in Hamburg im Februar 2020 regte Lindner die Bildung einer sogenannten Deutschland-Koalition aus SPD, CDU und FDP an. Es sei nicht ausgeschlossen, dass die Grünen stärker würden als die SPD, die Sozialdemokraten dann aber kein Bündnis unter grüner Führung anstrebten.

„Dann würden die Karten neu gemischt bis hin zu einer Deutschland-Koalition“, so der FDP-Politiker. Die bürgerliche Mitte sei in Hamburg sehr groß und damit auch das Potential für die FDP. „Beim Ergebnis ist alles bis hin zur Zweistelligkeit drin“, sagte Lindner.

Sein Wunsch sei es „dass die FDP eine Rolle bei der Regierungsbildung“ spiele. Der FDP-Vorsitzende bekräftigte seinen Willen, neue Wählergruppen für die Liberalen zu erschließen: „Die FDP muss die Partei der Aufsteiger sein – gerade auch derjenigen, die das bislang vergeblich versuchen“, sagte Lindner den Zeitungen der Funke-Mediengruppe.

Viele SPD-Wähler etwa fühlten sich nach dem Wechsel an der Parteispitze heimatlos. „Wir müssen den fleißigen, gut ausgebildeten Facharbeitern ein Angebot machen: Kommt zu uns! Viele von ihnen sind vielleicht noch nie auf die Idee gekommen, FDP zu wählen“, so der FDP-Chef. (dts)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Eine Buchempfehlung vom Verlag der Epoch Times

Wer hat die Weltherrschaft? Wir leben in einer Zeit des Umbruchs. Immer klarer wird, dass die Geschichte der Menschheit nicht so ablief, wie sie heutzutage gelehrt wird. Das Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ gibt die lange gesuchten Antworten.

„Kapitalismus abschaffen“? „Wohnungsgesellschaften enteignen“? Familie auflösen? Keinen Wohlstand und keine Kinder mehr wegen des Klimas? Frühsexualisierung? Solche Gedanken sind in Politik, Medien und Kultur populärer denn je. Im Kern drücken sie genau das aus, was einst schon Karl Marx und seine Anhänger der gesamten Menschheit aufzwingen wollten.

Der Kommunismus hat im 20. Jahrhundert hunderte Millionen Menschen physisch vernichtet, heute zielt er auf ihre Seelen. Bei vielen Menschen blieb glücklicherweise die der menschlichen Natur innewohnende Güte erhalten – was den Menschen die Chance gibt, sich vom Einfluss des „Gespenst des Kommunismus“ zu befreien.

Hier weitere Informationen und Leseproben.

ISBN Band 1: 978-3-9810462-1-2, Band 2: 978-3-9810462-2-9, Band 3: 978-3-9810462-3-6, Drei Bände 1-3: 978-3-9810462-6-7. Einzeln kostet jeder Band 19,90 Euro (zzgl. 2,70 Euro Versandkosten), alle drei Bände gemeinsam sind im Moment noch zum Sonderpreis von 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands) zu erwerben. Das Buch hat insgesamt 1008 Seiten und über 1200 Stichworte im Indexverzeichnis.

Bestellmöglichkeiten: Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich in unserem neuen Online-Buch-Shop, bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Das Buch gibt es auch als E-Book und als Hörbuch

Das E-Book gibt es in den Formaten PDF, EPUB oder MOBI. Das Hörbuch bieten wir im MP3-Format zum Download an. Einzeln kostet jeder Band 17,90 Euro, alle drei Bände sind im Moment noch zum Sonderpreis von 43,00 Euro zu erwerben. E-Books und Hörbücher sind in unserem neuen Online-Buch-Shop oder direkt beim Verlag der Epoch Times bestellbar – Tel: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]