Lübeck: Schüsse aus Hochzeitskorse und quergestelltes Fahrzeug auf Autobahn – Polizei stellt Waffen sicher

Epoch Times26. März 2018 Aktualisiert: 26. März 2018 17:12
Schüsse, quergestelltes Fahrzeug, Waffenfunde: Eine wilde Hochzeitsgesellschaft machte die Autobahn bei Lübeck unsicher.

Samstag, 24. März, bei Lübeck: Eine nachmittägliche Ausfahrt einer Hochzeitsgesellschaft mit 26 Fahrzeugen wurde von der Polizei im Bereich der Lohmühle gestoppt.

Die Polizei entschloss sich zu dem Schritt, nachdem Augenzeugen gegen 16.20 Uhr abgegebene Schüsse aus einigen der Fahrzeuge meldeten, als der Korso auf der Autobahn A226 Richtung Süden fuhr. Dabei stellte sich zudem ein 21-jähriger Daimler-Fahrer quer auf die Autobahn und stoppte den nachfolgenden Verkehr kurzzeitig.

Der Lübecker Polizei gelang es mit Einsatzkräften, welche von einem Demonstrationseinsatz auf dem Rückweg nach Scharbeutz waren, und weiteren Streifenwagen aus dem Lübecker Bereich, 26 Fahrzeuge auf einen Parkplatz im Bereich der Lohmühle zu lenken.“

(Polizeibericht)

Die Fahrzeugführer wurden überprüft, die Fahrzeuge durchsucht. Insgesamt wurden sechs Schusswaffen sichergestellt. „Diese müssen nun waffenrechtlich beurteilt werden“, so Polizeisprecher Stefan Muhtz. Außerdem müsse sich der 21-Jährige wegen Straßenverkehrsgefährdung in einem Ermittlungsverfahren verantworten.

Gegen 18.20 Uhr war dieser Einsatz beendet.

Das Polizei-Autobahn- und Bezirksrevier Scharbeutz bittet nun um weitere Hinweise zu den Vorkommnissen auf der Autobahn 226 am Samstagnachmittag des 24. März 2018 unter Telefon 04524 / 7077 – 0. (sm)

Siehe auch:

Köln: Schüsse auf Fahrzeug und Menschenjagd mit Auto – Hochzeitsgesellschaft dreht durch

Schüsse bei Hochzeitskorso lösen Polizeieinsatz in Bremen aus

Schweinfurt: Hochzeitsfeier, Autokorso und Schüsse – Polizei stoppte Konvoi

 

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN