Lüneburg: Polizei nimmt schnarchenden Einbrecher am Tatort fest

Epoch Times2. January 2018 Aktualisiert: 2. Januar 2018 15:51
Auch Einbrecher brauchen mal eine Pause, muss sich ein Mann in Lüneburg gedacht haben, der nach seinem Einbruch am Tatort einschlief.

Aus dem Tiefschlaf am Tatort hat die Polizei in Lüneburg einen mutmaßlichen Einbrecher gerissen: Wie die niedersächsischen Beamten am Dienstag mitteilten, wurden sie am Neujahrstag von Bewohnern zu einem Haus gerufen, an dem ein Fenster eingeschlagen war. Das Innere war teilweise verwüstet, der Übeltäter aber noch Ort.

„Die Tat muss den Täter derart erschöpft haben, dass er in dem Haus einschlief – als die Hausbewohner gegen Mittag nach Hause kamen, fanden die den schnarchenden Täter am Boden liegend vor“, erklärte die Polizei. Die Beamten nahmen den 38-Jährigen vorläufig fest. In seiner Kleidung wurden nach ihren Angaben Beutestücke gefunden. (afp)

Themen
Panorama
Newsticker