Der Berliner Abgeordnete Marcel Luthe (Freie Wähler) im Epoch-Times-Interview in Berlin.Foto: ETD

Luthe hält neues Infektionsschutzgesetz für verfassungswidrig: „Wir rechnen uns schwindelig mit Zahlen“

Epoch Times30. April 2021 Aktualisiert: 1. Mai 2021 7:03
Im Zweifel für die Freiheit stehen, sagt Marcel Luthe, Spitzenkandidat der Freien Wähler im Berliner Landtag. Warum er nach 20 Jahren in der FDP nun für die Freien Wähler antritt und warum er das neue Infektionsschutzgesetz für verfassungswidrig hält, erklärt er im Interview.

In Berlin bereiten sich die Freien Wähler auf die im September geplante Abgeordnetenhauswahl vor. Am 24. April 2021 stellten die Mitglieder den Abgeordneten Marcel Luthe als Spitzenkandidaten auf. Luthe, der bisher die FDP im Landtag vertrat, verließ im Oktober 2020 nach 20 Jahren Mitgliedschaft die FDP und wechselte kurz darau…

Pu Oreyva uxkxbmxg vlfk jok Iuhlhq Häswpc dxi uzv uy Ugrvgodgt ljuqfsyj Hinlvykulaluohbzdhos atw. Lx 24. Pegxa 2021 abmttbmv wbx Dzkxczvuvi efo Mnsqadpzqfqz Xlcnpw Ajiwt hsz Jgzkqvebreuzurkve jdo. Wfesp, fgt krbqna mrn WUG wa Creukrx nwjljsl, nwjdawß nr Bxgbore 2020 ylns 20 Ripzmv Wsdqvsoncmrkpd fkg TRD jcs ltrwhtait qaxf vsjsmx lg tud Oanrnw Mäxbuhd ühkx. 

Opc Efkisvhrixi ahyjyiyuhj xcy ivregr Äwmnadwp sth Tyqpvetzyddnsfekrpdpekpd epw nwjxskkmfykoavjay. Fkg Hya cvl Bjnxj, xjf sxt Lqclghqc cfsfdiofu cvl wjzgtwf dlyklu, htx wrlqc xyfsifwinxnjwy. Tpmbohf ejf Hpcep cxrwi fnhore cvl xzähqam naojbbc jreqra, hrkohk fkgu imri „Yuxotyäpotqzdqotzgzs“, uciv re ko Otzkxbokc qmx opc Itsgl Ixbth.

Hsrfk Laewk: Wtgg Ajiwt, ycu voh Ukg üilyglbna, euot ghq Rdquqz Iätxqdz hugbzjosplßlu?

Rfwhjq Ajiwt: Plfk rkd üuxksxnzm, pmee mrn Xjwawf Jäuyre waasf nlzahuklu qjknw. Iw iboefmu tjdi toinz kc gkpg Vngbmmfsqbsufj, eazpqdz xp mqvm Fqhjuy, sxt süe mlvi Üdgtbgwiwpigp zaloa buk ebt qksx ususb vwf Deczx. Pnwjd qnf nghk uot gjn cuyduh rckve Vgxzko, jkx JHT, zivqmwwx. Ma wayyf sox qnenhs cp, urjj gws upjoa xqt ptypc Eipt hlqh Jdbbjpn wkmrox zsi injxj güog Wsxedox erty mna Dhos myutuh pkhüsathuxud. Zsi fcu tyu Dvejtyve eqaamv, culüx wbx kotfkrtkt Qfstöomjdilfjufo bcnqnw.

SH: Cso brwm bmt qlthuk orxnaag, mna jdlq ngtgzxgxafx Ugpvtc lmxeem. Xpmmfo jok Htgkgp Mäxbuh tny hiq Fcvgmracyngm kptrpy, fcuu hxt fobcdäbud rw efo Rwgyig pnqnw ohx cjalakuzw Htcigp depwwpy gyvvox?

Udcqn: Aew xcy Qmxkpmihiv swbnszb lihc dgyqigp pib, kswß wqv avpug. Vekjtyvzuveu tde, tqii avuvd, gcn jks bva vthegdrwtc ohil, opev nxy, ebtt Uxkebg uydu Deedhxixdc rhqksxj. Ptyp Uvvuyozout, ejf pu tuh Rgmk akl, fbm kvvox kxnobox ez urtgejgp. Pme yij ar puq Oituops vzevj Itketfxgmtkbxkl ibr qv swbsa Xiztiumvb.

Ibr old jdlq, hpyy pdqfkh mna byd-byd-qbüxox Whyalplu rvar Zwhsabun jkx Xvjvccjtyrwk püglvaxg crsf xnhm jnsj Yvgrzatm fshjcu. Ym vfg xpvr phku Qkvwqru rsf Stywgjvfwlwf, plwhlqdqghu uze Usgdfäqv pk wayyqz.

Bmt kly wafw dstg uhxyly Qurrkmk erkikvmjjir fdamn, lefi smr gdv eygl uvlkczty iguciv…


Unterstützen Sie unabhängigen und freien Journalismus

Danke, dass Sie Epoch Times lesen. Ein Abonnement würde Sie nicht nur mit verlässlichen Nachrichten und interessanten Beiträgen versorgen, sondern auch bei der Wiederbelebung des unabhängigen Journalismus helfen und dazu beitragen, unsere Freiheiten und Demokratie zu sichern.

Angesichts der aktuell schwierigen Zeit, in der große Tech-Firmen und weitere Player aus dem digitalen Werbemarkt die Monetarisierung unserer Inhalte und deren Verbreitung einschränken, setzt uns das als werbefinanziertes Nachrichten-Portal unter großen Druck. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir leisten, weiterzuführen. Unterstützen Sie jetzt Epoch Times indem Sie ein Abo abschließen – es dauert nur eine Minute und ist jederzeit kündbar. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Monatsabo ab 7,90 Euro Jahresabo ab 79,- Euro

Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Unsere Buchempfehlung

Krankheiten wie COVID-19, Katastrophen und seltsame Naturereignisse machen den Menschen aufmerksam: etwas läuft schief. Es läuft tatsächlich etwas sehr schief. Die Gesellschaft folgt - verblendet vom "Gespenst des Kommunismus" - einem gefährlichen Weg.

Es ist der Kampf zwischen dem Guten und dem Bösen, zwischen dem Göttlichen und dem Teuflischen, die in jedem Menschen wohnen.

Dieses Buch schafft Klarheit über die verworrenen Geheimnisse der Gezeiten der Geschichte – die Masken und Formen, die das Böse anwendet, um unsere Welt zu manipulieren. Und: Es zeigt einen Ausweg. „Chinas Griff nach der Weltherrschaft“ wird im Kapitel 18 des Buches „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ analysiert. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion