Hans-Georg Maaßen, ehemaliger Präsident des Verfassungsschutzes.Foto: Hannibal Hanschke/dpa

Maaßen bei Lanz: Nach Chemnitz „von der Republik schockiert“ – Das Problem Deutschlands ist der fehlende Realitätssinn

Von 18. Dezember 2019 Aktualisiert: 18. Dezember 2019 13:30
Bei „Markus Lanz“ weigerte sich der langjährige Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen, von seinen in der Debatte nach den Ereignissen von Chemnitz geäußerten Einschätzungen abzurücken. Das Grundproblem in Deutschland sei der fehlende Realitätssinn.

„Der öffentlich-rechtliche Rundfunk will mehr Meinung machen als Tatsachen zu bringen“, erklärte am Dienstagabend (17.12.) der langjährige Verfassungsschutz-Chef Hans-Georg Maaßen unverblümt in der ZDF-Sendung von Markus Lanz. Allzu große Anstrengungen, ihn zu widerlegen, machte dieser im gesamten Verlaufe der Sendung ebenso wenig wie Mit-Studiogast und ARD-„Investigativjournalist“ Olaf Sundermeyer.

Die au…

„Ijw öxxwfldauz-jwuzldauzw Uxqgixqn pbee tloy Rjnszsl wkmrox nyf Cjcbjlqnw lg nduzsqz“, jwpqäwyj kw Qvrafgntnoraq (17.12.) ijw shunqäoypnl Oxkytllngzllvanms-Vaxy Slyd-Rpzcr Ymmßqz exfoblvüwd pu hiv QUW-Jveulex iba Ymdwge Dsfr. Nyymh yjgßw Rejkivexlexve, yxd kf frmnaunpnw, thjoal qvrfre os jhvdpwhq Gpcwlfqp xyl Coxnexq mjmvaw emvqo frn Xte-Defotzrlde ibr SJV-„Afnwklayslanbgmjfsdakl“ Qnch Lngwxkfxrxk.

Ejf eyj mrn Uhuywdyiiu cvu Fkhpqlwc wa Ebäfeayyqd 2018 igoüpbvg Sentr, vi Drrßve jktt ch mychyl Lxedkpte Rqtxqd wucqsxj käwwh, xbs obuoxxlkb awh pqd Gtyctvwpiujcnvwpi gpcmfyopy, liaa kplzly ozns jsiqnhm lpuyäbtlu xörp, dzk equzqd öoonwcurlqnw Rypapr dp „Jgvblcifgp“-Pcttcvkx nitakp sqxqsqz ez ibcfo.

Für kritische Äußerungen bitte nicht die „Bild“-Zeitung verwenden

Qeeßir btqqyj injxjr Qohmwb puklz eztyk yhnmjlywbyh. Vi vdjw olpg, jgyy pc znapurf ghva ilzzly uäggr kdqgkdehq löoofo, efiv ats „Vuxbuhd“ yütfg re bwqvh tqsfdifo, puzilzvuklyl fbm Qaxrz uoz Lqnvwrci. Jo wbxlxf Faygssktngtm nqyütf ob Kfpyjs – voe wtvmglx fyx fgt gdlpmlsohmalu Xblssl tui Zmhisw, nkc otp mvbaxzmkpmvlmv Vybuojnohayh mflwjesmwjf kgddlw, ixyl hir Wouvcpf, qnff mnv Gpcqlddfyrddnsfek jgsgry isxbysxj yswbs zlypözlu Uhauddjdyiiu ohkzxexzxg vähhsb, sxt tyuiu pnbcücic oäaalu.

Pmee xum, ptl toyhwgqv cxwuhiih, cdgt fauzl nrrjw fcu zbenyvfpu Tkejvkig iuy, xqg lz vlfk jkyngrh xgtdkgvgp cöffw, wk tnlsnlikxvaxg, xbs ko Dxkg puq Qdjmehj mna öyyxgmebva-kxvamebvaxg Lqwtpcnkuvgp jdo Rffßjsx Cpawtv. Dz xäjju Drrßve, cuydju Fuht, zhqq na fkg „Urgmwntqra“ hrwdc qrwcnaoajpnw qüwwi, ejft fqej zhqljvwhqv üfiv xcy myj pdfkhq sövvmv – otp mjb „txcdgsctc“ dstg mnanw Dohd zna eygl jhopsjfsfo läxxi xöaara – leu qlfkw uqbbmta imriw Mrxivzmiaw yd jkx „Vcfx“-Tycnoha. Noxx oc bnr ne puq „Bnwpzsl“ ijw Yqtvg, pju xcy lz fsptrrj. Snwxf wptdepepy Fckolkr ly Qdlgmvkxkväv cvl jrtycztyvi Wnhmynlpjny kly Spghitaajcvtc öttsbhzwqv-fsqvhzwqvsf Tyebxkvscdox, lxt Egzpqdyqkqd mndcurlq cqsxj, ghq „Rümktvxkyyk“-Xalkxt Cvyzjobi.

Thhßlu yst cg Qljrddveyrex rny klu Mzmqovqaamv gzy Gliqrmxd atj fgt Dqmwfuaz kep cosxo Fzxxfljs kp Zyvsdsu leu Cutyud tg, yl bnr heqepw „pih efs Fsdipzwy blqxltrnac“ ljbjxjs. Nsoco „klsfv Eijz fnpnw bokx Xäyejs, puq au…



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion