Maaßen warnt vor neuen Formen des Terrorismus – Rückkehrer aus Syrien sind auch bereit zu sterben

Epoch Times29. Mai 2017 Aktualisiert: 29. Mai 2017 11:41
Die Terrorlage in Deutschland habe sich geändert - denn: "Heute müssen wir darüber nachdenken, dass Rückkehrer aus Syrien an der Kalaschnikow ausgebildet sind und auch bereit sind, zu sterben," so Verfassungsschutzpräsident Maaßen.

Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen hat vor neuen Formen des islamistischen Terrorismus gewarnt. „Die Lage hat sich grundlegend verändert“, sagte Maaßen anlässlich eines Symposiums zum Terrorismus am Montag im ARD-„Morgenmagazin“.

Es gehe nicht mehr nur um den einen Tätertypen – nämlich das Terrorkommando, das nach Deutschland kommt, um einen Anschlag zu verüben. „Früher gab es den Fall, dass Menschen selbstgebastelte Bomben abstellten, selbst aber am Leben bleiben wollten“, sagte Maaßen. „Heute müssen wir darüber nachdenken, dass Rückkehrer aus Syrien an der Kalaschnikow ausgebildet sind und auch bereit sind, zu sterben.“

Zudem würden verstärkt andere Mittel genutzt – etwa Messer, Lkw oder Äxte, die es ebenfalls möglich machten, viele Menschen zu töten, sagte Maaßen.

Auf dem Symposium zu den Herausforderungen für westlichen Demokratien durch islamistischen Terrorismus will unter anderem Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) sprechen. (afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN