Man muss Profil zeigen, dann werde die AfD nicht groß – Enkel von Adenauer sieht Ära Merkel am Ende

Epoch Times19. April 2019 Aktualisiert: 19. April 2019 12:31
"Die Zeit ist reif für einen Wechsel in unserer Regierung", sagt Konrad Adenauer junior. "Man muss Profil zeigen. Dann wird auch eine AfD nicht groß. Deshalb ist es Zeit für Merkel aufzuhören."

Konrad Adenauer junior, der Enkel des 1967 gestorbenen gleichnamigen Bundeskanzlers, sieht die Ära von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am Ende.

„Die Zeit ist reif für einen Wechsel in unserer Regierung“, sagte Adenauer der „Neuen Westfälischen“ anlässlich des anstehenden 70. Jahrestages der Verkündigung des Grundgesetzes am 23. Mai durch seinen Großvater. Wenn Merkel zurückträte, müsse sie es plötzlich machen.

„Da muss es einen Schnitt geben“, so der Enkel des früheren Bundeskanzlers. Merkel habe die CDU „sozialdemokratisiert“, um die Wahlen zu gewinnen. Das hätte nicht sein müssen, so Adenauer.

„Man muss Profil zeigen. Dann wird auch eine AfD nicht groß. Deshalb ist es Zeit für Merkel aufzuhören. Nach der Europawahl. Ich war immer ein großer Befürworter von ihr, aber jetzt ist die Zeit reif“, so der Enkel des früheren Bundeskanzlers.

Er sieht die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer als logische Nachfolgerin: „Jetzt wo sie da ist, gibt es nichts anderes.“ (dts)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN