Gut bewacht warten noch immer Stasi-Akten auf ihre Erschließung.Foto: Sean Gallup/Getty Images

Mehr junge Leute wollen von Taten der Stasi erfahren

Epoch Times3. Oktober 2018 Aktualisiert: 3. Oktober 2018 21:48
Immer mehr Angehörige früherer DDR-Bürger interessieren sich für die Einwirkungen der Stasi auf ihre Familie.

28 Jahre nach dem Ende der DDR interessieren sich immer mehr Angehörige früherer DDR-Bürger für die Einwirkungen der Stasi auf ihre Familie.

Der Anteil dieser Anträge stieg seit 2012 von zehn auf 17 Prozent, berichtet die „Rheinische Post“ unter Berufung auf Statistiken der Jahn-Behörde. Seit Ende 2011 hat der Gesetzgeber den Zugang von nahen Angehöriger Vermisster oder Verstorbener zu den Stasi-Akten erleichtert.

Im vergangenen Jahr nutzten 4.410 Kinder, Enkel oder andere nahe Verwandte diese Möglichkeit. In den ersten drei Quartalen dieses Jahres waren es 3.374 Antragsteller. (dts)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion