Merkel begrüßt Putin-Trump-Treffen – und zieht vier Monate nach Regierungsbildung positive Bilanz

Epoch Times20. Juli 2018 Aktualisiert: 20. Juli 2018 13:45
Bundeskanzlerin Merkel hat die Gespräche zwischen US-Präsident Trump und dem russischen Staatschef begrüßt. Zudem hat Merkel vier Monate nach der Regierungsbildung eine positive Bilanz gezogen.

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat die Gespräche zwischen US-Präsident Donald Trump und dem russischen Staatschef Wladimir Putin begrüßt.

„Ich finde, dass es wieder zur Normalität werden muss, dass russische und amerikanische Präsidenten sich treffen“, sagte Merkel am Freitag in Berlin auf ihrer traditionellen Sommer-Pressekonferenz. Sie freue sich daher über jedes Treffen.

„Immer wenn gesprochen wird, ist es im Grunde gut für alle“, betonte Merkel. Die Kanzlerin betonte in der Pressekonferenz die aus ihrer Sicht große Bedeutung des internationalen Multilateralismus für Politik und Welthandel.

Am Montag hatten die Trump und Putin ihr erstes bilaterales Gipfeltreffen in Helsinki abgehalten. Trump will sich nun noch in diesem Jahr erneut mit dem russischen Staatschef treffen.

Merkel zieht vier Monate nach Regierungsbildung positive Bilanz

Zudem hat Merkel vier Monate nach der Regierungsbildung eine positive Bilanz gezogen. „Es liegen ereignisreiche und arbeitsreiche Monate hinter uns“, sagte Merkel am Freitag bei ihrer traditionellen Sommerpressekonferenz in Berlin. Dabei seien Entscheidungen getroffen worden, „die ganz konkrete Verbesserungen der Lebenssituationen der Menschen in unserem Land mit sich bringen“, so die Kanzlerin.

„Wir werden uns daran messen lassen, wie weite wir vorangekommen sind und wo wir spürbare Veränderungen auch vorgenommen haben.“ Unter anderem sei das Kabinett mit dem Baukindergeld, der Verbesserung der angespannten Kita-Situation sowie dem Kampf gegen Altersarmut bereits zentralen Themen angegangen. (dts/afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN