Merkel spricht ab 18 Uhr zu weiteren Maßnahmen + Video

Epoch Times16. März 2020 Aktualisiert: 16. März 2020 19:48
Ab 18 Uhr will Bundeskanzlerin Angela Merkel eine Pressekonferenz zu weiteren Maßnahmen im Zusammenhang mit der Coronakrise abhalten. Es gibt Vorschläge Geschäfte die nicht der Grundversorgung mit Lebensmitteln, Hygieneartikeln und Medikamenten dienen zu schließen. Das normale Arbeitsleben soll aber aufrechterhalten werden.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) will sich am Montagabend zu Maßnahmen der Regierung in Verbindung mit der Coronakrise äußern. Dafür wurde für 18.00 Uhr eine Pressekonferenz angesetzt, wie die Regierung am Nachmittag bekanntgab. Weitere Einzelheiten wurden zunächst nicht mitgeteilt.

Laut einem Bericht der „Bild“-Zeitung geht es um weitreichende Empfehlungen des zum Umgang mit den Auswirkungen des Coronavirus eingesetzten Kabinettsausschusses der Bundesregierung an die Bundesländer. Demnach sollen die meisten Geschäfte geschlossen werden. Restaurants und Gaststätten sollen generell nur noch zwischen 06.00 Uhr morgens und 18.00 Uhr abends öffnen dürfen.

Zusammenschnitt der Pressekonferenz:

Grundversorgung gewährleistet

Weiter öffnen dürfen demnach Einzelhandelsbetriebe für Lebens- und Futtermittel, Wochenmärkte, Lieferdienste, Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien, Tankstellen, Banken und Sparkassen, Poststellen, Waschsalons sowie der Großhandel. Für diese Geschäfte wiederum soll das Verkaufsverbot an Sonntagen bis auf weiteres aufgehoben werden, hieß es weiter, jeweils unter Berufung auf eigene Informationen der Zeitung.

Sonderregeln sind laut „Bild“ auch für Bau-, Garten- und Tierbedarfsmärkte vorgesehen. Hier sollen aber strenge Auflagen erlassen werden, um Warteschlangen zu vermeiden. Keine Einschränkungen soll es für Handwerker und andere Dienstleistungsbetriebe geben. Ohnehin nicht eingeschränkt werden dem Bericht zufolge alle Einrichtungen des Gesundheitswesen. Auch für sie gelten allerdings strengere Hygienebestimmungen.

Soziale Kontaktstätten müssen vermutlich alle schließen

Die Empfehlungen sehen demnach außerdem – soweit noch nicht erfolgt – die Schließung aller Bars, Clubs und Diskotheken vor sowie von Theater, Opern, Konzerthäuser und Museen, Ausstellungen, Freizeit- und Tierparks sowie von Spielhallen und Spielbanken und von Bordellen. Gleiches gilt für alle Sporteinrichtungen, auch für Schwimm- und Spaßbäder sowie Fitnessstudios.

Weitere geplante Verbote betreffen laut „Bild“ Zusammenkünfte aller Art, ob in Vereinen, Bildungseinrichtungen wie Volkshochschulen oder auch Kirchen, Moscheen oder Synagogen. Besuche in Krankenhäusern, Pflegeheimen und vergleichbaren Einrichtungen sollen stark eingeschränkt werden. Außerdem soll es für Rückkehrer aus Risikogebieten Betretungsverbote für Universitäten, Schulen und Kitas geben.(afp)

 

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Eine Buchempfehlung vom Verlag der Epoch Times

Wenn der Staat eine aktive Rolle in der Wirtschaft spielt, hat jede Aktion einen Dominoeffekt auf den Markt. Neue Richtlinien und Gesetze können ganze Branchen verändern und viele Unternehmen und Investoren von den Entscheidungen der Regierung abhängig machen. Der Staat, der traditionell nur Gesetze verabschiedete und durchsetzte, ist dadurch ein führender Akteur in der Wirtschaft geworden.

Der Staat ist wie ein Schiedsrichter, der bei einem Fußballspiel auch noch zum Spieler wird: Er kontrolliert und reguliert das Kapital in einer Wirtschaft, die früher privat war und ersetzt damit die „unsichtbare Hand“ durch die „sichtbare Hand“.

Es gibt mindestens zwei Hauptfolgen der umfangreichen staatlichen Eingriffe. Erstens erweitert sich die Macht des Staates hinsichtlich seiner Rolle und seines Umfangs. Regierungsbeamte entwickeln zunehmend Überheblichkeit hinsichtlich ihrer Fähigkeit, in die Wirtschaft einzugreifen und den Staat die Rolle des Retters spielen zu lassen. Auch nach der Bewältigung einer Krise behält die Regierung für gewöhnlich ihre erweiterten Befugnisse und Funktionen bei – wie im Kapitel 9 des Buches „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ analysiert wird.

Zweitens führt der Interventionismus zu mehr Abhängigkeit von der Regierung. Wenn die Menschen auf Herausforderungen stoßen oder wenn der freie Markt nicht die Vorteile bieten kann, die sie sich wünschen, werden sie sich für mehr staatliche Eingriffe einsetzen, um ihre Forderungen erfüllt zu bekommen.

Hier weitere Informationen und Leseproben.

ISBN Band 1: 978-3-9810462-1-2, Band 2: 978-3-9810462-2-9, Band 3: 978-3-9810462-3-6, Drei Bände 1-3: 978-3-9810462-6-7. Einzeln kostet jeder Band 19,90 Euro (zzgl. 2,70 Euro Versandkosten), alle drei Bände gemeinsam sind im Moment noch zum Sonderpreis von 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands) zu erwerben. Das Buch hat insgesamt 1008 Seiten und über 1200 Stichworte im Indexverzeichnis.

Bestellmöglichkeiten: Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich in unserem neuen Online-Buch-Shop, bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Das Buch gibt es auch als E-Book und als Hörbuch

Das E-Book gibt es in den Formaten PDF, EPUB oder MOBI. Das Hörbuch bieten wir im MP3-Format zum Download an. Einzeln kostet jeder Band 17,90 Euro, alle drei Bände sind im Moment noch zum Sonderpreis von 43,00 Euro zu erwerben. E-Books und Hörbücher sind in unserem neuen Online-Buch-Shop oder direkt beim Verlag der Epoch Times bestellbar – Tel: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]