Angela Merkel gibt ihr Statement zum US-Austritt aus dem Pariser Klimaschutzabkommen ab. Berlin, 2. Juni 2017.Foto: Michele Tantussi/Getty Images

Merkel: Trumps Austritt aus Pariser Abkommen ist „äußerst bedauerlich“

Epoch Times2. Juni 2017 Aktualisiert: 2. Juni 2017 18:16
Der Austritt der USA aus dem Pariser Abkommen sei „äußert bedauerlich“, findet Angela Merkel. Deutschland werde aber weiterhin alles tun, um die Ziele der Agenda 2030 zu erfüllen, so die Kanzlerin.

Der Austritt der USA aus dem Pariser Klimaschutzabkommen sei „äußert bedauerlich“, meinte Angela Merkel bei ihrem Presseauftritt am Freitag in Berlin. Die Bundeskanzlerin drückte sich dabei, wie sie meinte „noch sehr zurückhaltend aus“.

Nach der Mitteilung aus den USA hieße es jetzt, „den Blick nach vorne zu wenden“ – die Ziele der Agenda 2030 müssten weiterhin erfüllt werden, so die Kanzlerin.

Deutschland werde den Verpflichtungen aus dem Abkommen folge leisten und durch die „Klimafinanzierung“ den ärmsten und verwundbarsten Ländern der Welt helfen, meinte Merkel weiter.

Die Entscheidung der USA könne die Länder, die sich „dem Schutz der Erde verpflichtet fühlen, nicht aufhalten“. Sie werden ihre Kräfte bündeln, um den Klimawandel zu bekämpfen, sagte die Bundeskanzlerin. (as)

Hier die Mitteilung in voller Länge:

Mehr dazu:

Einer gegen Alle: Massive Kritik an Trumps Ausstieg aus Pariser-Klimaabkommen – und „Der CO2-Schwindel“

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN