WM-Finale in BrasilienFoto: Facebook/Screenshot

Merkel und Gauck beim WM-Finale: Die teuren Reisen der Politiker

Epoch Times14. Juli 2014 Aktualisiert: 14. Juli 2014 23:42

Angela Merkel ist ein großer Fußball-Fan. Jedes Jahr sieht man die Bundeskanzlerin auf den Stadiontribünen, wie sie die deutsche Mannschaft anfeuert. Dies ist auch nicht verwunderlich. US-Forscher haben nämlich vor einigen Jahren herausgefunden, dass große Sporterfolge den Ausgang von Regierungswahlen häufig positiv beeinflussen. 

Aber wer bezahlt für die Auswärtsfahrten und Flüge unserer Politiker zu den Sportveranstaltungen? Richtig: Der Deutsche Steuerzahler! 

Die Reisekosten zum WM-Finale nach Brasilien

Die Bundesregierung spricht zwar nicht gerne über die Kosten solcher Reisen, aber Fakt ist, dass eine Flugstunde mit dem Airbus der Luftwaffe laut Steuerzahlerbund allein rund 12.000 Euro kostet. 

An Bord der Maschine gibt es neben Konferenz- und Arbeitsbereichen auch eine Dusche und ein Schlafzimmer. Die Flugzeit von Deutschland nach Brasilien beträgt zwölf Stunden. Der Tripp zum WM-Finale kostete demnach rund 300.000 Euro. Und das war nur der Flug!

Zum Auftaktspiel Deutschland gegen Portugal kam die Bundeskanzlerin mit einer 15-köpfigen Delegation. Die Maschine, in der die Politiker anreisten hätte 142 Passagiere befördern können, heißt es in einem auf Facebook veröffentlichten Bericht. Einige Parteien beschwerten sich über die "absolute Verschwendung von Steuergeldern ohne politischen, wohl aber privaten Nutzen" von Frau Merkel. 

Vorsitzende der Bundestagsfraktionen waren auch mit von der Partie

Zum WM-Finale am Sonntagabend kam nicht nur Angela Merkel nach Brasilien, sondern auch die Vorsitzenden der Bundestagsfraktionen. Demnach soll Bundespräsident Joachim Gauck die Vorsitzenden der Bundestagsfraktionen sowie die Sportausschuss-Vorsitzende Dagmar Freitag (SPD) eingeladen haben. 

Eine Hochrechnung des Brasilien-Tripps der deutschen Politiker ergab – inklusive notwendigem Sicherheitspersonal, eigens reservierten Hotels und für anfallende Spesen – mindestens 450.000 Euro. Anonymous sagte auf Facebook, der Bundesrechnungshof hätte ihnen den Betrag bestätigt, dies wurde jedoch von einem Mitarbeiter des Bundesrechnungshof dementiert. (so)  

Quellenverweis: 

http://www.focus.de

https://www.facebook.com


Unterstützen Sie unabhängigen und freien Journalismus

Danke, dass Sie Epoch Times lesen. Ein Abonnement würde Sie nicht nur mit verlässlichen Nachrichten und interessanten Beiträgen versorgen, sondern auch bei der Wiederbelebung des unabhängigen Journalismus helfen und dazu beitragen, unsere Freiheiten und Demokratie zu sichern.

Angesichts der aktuell schwierigen Zeit, in der große Tech-Firmen und weitere Player aus dem digitalen Werbemarkt die Monetarisierung unserer Inhalte und deren Verbreitung einschränken, setzt uns das als werbefinanziertes Nachrichten-Portal unter großen Druck. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir leisten, weiterzuführen. Unterstützen Sie jetzt Epoch Times indem Sie ein Abo abschließen – es dauert nur eine Minute und ist jederzeit kündbar. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Monatsabo ab 7,90 Euro Jahresabo ab 79,- Euro

Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion