Milliarde vom Bund für sozialen Wohnungsbau kann fließen

Epoch Times30. April 2020 Aktualisiert: 30. April 2020 16:18

Die vom Bund in diesem Jahr für den sozialen Wohnungsbau eingeplante eine Milliarde Euro kann fließen. Die dazu nötige Verwaltungsvereinbarung sei nunmehr von allen 16 Bundesländern unterzeichnet worden und in Kraft getreten, teilte das für das Thema Bauen zuständige Bundesinnenministerium am Donnerstag mit. Auch für die Jahre bis 2024 ist vom Bund jeweils eine Milliarde Euro jährlich für den sozialen Wohnungsbau eingeplant.

„Die Versorgung mit sicherem, bezahlbarem und qualitativ gutem Wohnraum ist für die Menschen in unserem Land wichtig und für die soziale Stabilität von entscheidender Bedeutung“, erklärte Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU). „Krisenzeiten wie die gegenwärtige Corona-Pandemie machen dies noch einmal ganz besonders deutlich.“

Die Verwaltungsvereinbarung ist den Angaben zufolge die Grundlage für die Gewährung der Bundesfinanzhilfen an die Länder für Investitionen in den sozialen Wohnungsbau. Sie geht zurück auf die Ergebnisse des Wohngipfels im Herbst 2018.

Für Sozialwohnungen sind die Länder zuständig. Damit der Bund ihnen dauerhaft Zuschüsse für diese Aufgabe zahlen kann, wurde vor einem Jahr das Grundgesetz geändert. (afp/rm)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN