Mit 1,5 bis 2 Meter Abstand: 800 Muslime nutzen Ikea-Parkplatz für Ramadan-Gebet

Epoch Times28. Mai 2020 Aktualisiert: 28. Mai 2020 10:36
Das Fastenbrechen der Muslime in Wetzlar erregte dieses Jahr Aufsehen: Die Muslime trafen sich zum gemeinsamen Gebet Eid al-Fitr auf dem Ikea-Parkplatz.

Zum Ende des Ramadan am Sonntag (24.5.) versammeln sich traditionell Muslime zum Gebet und dem Fest des Fastenbrechens, Eid al-Fitr. Normalerweise geschieht dies in den Moscheen – doch wegen der Corona-Maßnahmen war dies dieses Jahr nicht möglich.

In Wetzlar (Hessen) trafen sich rund 800 Muslime daher auf dem Parkplatz von IKEA, um gemeinsam beten zu können.

Auch in #Wetzlar wurde das Ende des #Ramadan|s gefeiert: Hunderte Muslim*X trotzten Corona und versammelten sich zu einem festlichen Fastenbrechen am #IKEA! pic.twitter.com/DWLN9FcOi9

— ZGI – Zusammen gegen Intoleranz (@ZGIDeutschland) May 25, 2020

Sowohl Ikea als auch Stadt und Ordnungsamt genehmigten zuvor die Aktion. Das Möbelhaus twitterte:

Nach Vorlage der Genehmigung der Veranstaltung durch Stadt und Ordnungsamt hat IKEA Wetzlar seinen Parkplatz für das Gebet zur Verfügung gestellt.

— IKEA_Deutschland (@IKEA_Presse) May 26, 2020

Das Sicherheits- und Hygiene-Konzept stimmten die muslimischen Gemeinden zuvor mit dem Ordnungsamt ab. Die Polizei war vor Ort, um die Einhaltung der Hygieneregeln zu überprüfen.

Organisatoren waren die Moscheevereine der DITIB Wetzlar und die Islamische Gemeinschaft Millî Görüs Wetzlar, wie „Watson“ schreibt.

Die Aktion geht derzeit durch die internationalen Medien (auch hier oder hier) – und wird durchaus als Anregung für andere Glaubensgemeinschaften gesehen, die Möglichkeiten zum gemeinsamen Gottesdienst während der Corona-Maßnahmen suchen. (ks)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN