Eine junge Medizinstudentin aus Freiburg wurde Mitte Oktober am Fluss Dreisam in Freiburg missbraucht und getötet. Links unten: Der Täter Hussein K..Foto: Patrick Seeger/Archiv/dpa

Mordfall Freiburg – Polizei appelliert an den Verdächtigen

Epoch Times28. Dezember 2016 Aktualisiert: 28. Dezember 2016 6:22
Der sieben Wochen nach der Tat festgenommene Flüchtling Hussein K. solle sein Schweigen brechen und mit den Ermittlern reden, fordert die Polizei den Tatverdächtigen auf.

Im Fall des Sexualmords von Freiburg hofft die Polizei auf ein Einlenken des mutmaßlichen Mörders.

Der sieben Wochen nach der Tat festgenommene Flüchtling Hussein K. solle sein Schweigen brechen und mit den Ermittlern reden, sagte der Chef der Freiburger Kriminalpolizei, Peter Egetemaier, der dpa.

Das Motiv und der Tatablauf seien noch immer unklar. Mögliche Augenzeugen hätten sich nicht gemeldet.

Die Polizei rechne daher mit weiteren, monatelangen Ermittlungen. Hussein K. wird vorgeworfen, Mitte Oktober eine 19 Jahre alte Studentin vergewaltigt und ermordet zu haben. (dpa)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion