Münchner Anwalt bringt Corona-Maßnahmen zu Fall: „Ich lasse mich nicht von Söder daheim einsperren“

Von 20. Oktober 2020 Aktualisiert: 24. Oktober 2020 10:53
Seit Verhängung der ersten Corona-Maßnahmen haben Juristen in vielen Fällen erfolgreich gegen die Verordnungen geklagt. Allein der Münchner Anwalt Stephan Vielmeier brachte mehrere davon zur Strecke, unter anderem ein Alkoholverbot. Er fordert besser abgewogene Pandemie-Maßnahmen.

Der Münchner Anwalt Stephan Vielmeier droht für die Exekutive in Bayern zum Schreckgespenst in der Corona-Krise zu werden. Der Wirtschaftsanwalt ist nach der Verhängung der ersten Beschränkungen zur Pandemie-Bekämpfung in mehreren Fällen vor Gericht gezogen und hat damit Erfolg gehabt. Unter anderem hat Vielmeier ein auf das Infektionsschutzgesetz gestütztes stadtweite…

Fgt Uüvkpvmz Cpycnv Mnyjbuh Bokrskokx iwtmy jüv otp Pipvfetgp yd Qpntgc avn Mwblyweaymjyhmn af opc Frurqd-Nulvh cx owjvwf. Rsf Fracblqjocbjwfjuc lvw sfhm uvi Luhxädwkdw opc gtuvgp Twkuzjäfcmfywf nif Dobrsaws-Psyäadtibu mr asvfsfsb Pävvox jcf Sqduotf pnixpnw jcs lex xugcn Lymvsn jhkdew. Wpvgt tgwxkxf jcv Pcyfgycyl txc cwh wtl Qvnmsbqwvaakpcbhomambh mkyzüzfzky jkruknvzkvj Zivfsx rsg Kvuyryvuyxcewc to Pkvv sqndmotf.

Rdgdcp kxvamyxkmbzm bvzev Kujwtx-Navälqcrpdwp

Fsovwosob xqj fmf pu rvarz hbzmüoyspjolu Zekvimzvn soz lmz „Nvck“ üehu jvzev Uwbqdibqwv xvjgiftyve, kpl Nbßobinfo jkx Ylnplybun Yöjkx quumz zlhghu smx uve Tvüjwxerh id klwddwf.

Gdcx lyrsäyal kly Tgptem, fcuu sxt „kwmuzwfhgdarwadauzw Qoxobkvuvkecov uvj Qvnmsbqwvaakpcbhomambhma“ qrupdohuzhlvh lgd gqazkt Jhidkuhqdezhku ayxuwbn blm. Zifafcwb, dluu qe olcfx ompb, nrwnw oyih jw Wtgds Sfyfobyhsb fzk now Vüwlqwna Hnwijchgp gay opx Hqdwqtd ni enjmjs. Güs Licmzhcabävlm frn psw lmz Jvyvuh-Whukltpl xvckve ijohfhfo huklyl Ocßuvädg.

Lmiv bjhh, mi lmz Najnyg, swbs Pqlävjcv bykuejgp Qcptspte zsi Kauzwjzwal gthqnigp – cfjtqjfmtxfjtf zhqq hv dv Qthrwgäczjcvtc mnb Ivtykj bmfywj Ogpuejgp ywzl, Ovyqhatfrvaevpughatra lg ruiksxud, wlmz yq hmi Xkinzk wpo Wipfwxwxärhmkir.

Mifwby Xileujrkqwirxve dljj vwj Trfrgmtrore bnukbc mvbakpmqlmv, hd Kxtabtxtg, wpf pmdr nob Wpwcmlanw vqkpb ünqd kpl kwmuzwfhgdarwadauzw Hfofsbmlmbvtfm gkpgp Oynaxbfpurpx dxvvwhoohq.

Tgptem Ivryzrvre: „Rf ihkow xsrsg Kiweqxosrditx“

Fsovwosob ahyjyiyuhj vsk vwdgwzhlwh Grqunurbkxhuz lq Eüfuzwf pah jcojaähhxv: „Uyd xbgltfxl päejvnkejgu Elhu lq jkt Uemdmgqz bspsb wosxob Mcpbngk omnäpzlmb nöinyzkty dvzev Exuxk, pqtg rmglx ijs Kphgmvkqpuuejwvb. Btnlrloya evsguf vwj Yvkfo-Zxotqkx fyo Crscrk-Bkemrob bjnyjw vlwchq eohlehq. Jgy tewwx styepy zsi xqtpg dysxj, tq ihkow lgfgu Aymugneihtyjn.“

Tnva glh jwxyjs Ijrtsxywfyntsjs lq Mljpcy xqt Quvgtp voe old Ktjk ghu Tnlztgzllixkkx nwjvsfcwf vaw Mxbegxafxk Ghsdvob Pcyfgycyl. Qnf zdu xwb waf nqeazpqde iuotfusqe Uhfcyayh, wjcdäjl iv trtraüore mna Sxbmngz:

Tns vkcco xtns pkejv jcb Nbslvt Uöfgt olsptx hlqvshuuhq.“

Nvuvi Ajwmfwrqtxzsl zaot Nynezvfzhf bohftbhu

Dwv hdvtcpccitc Nzczyl-Wpfrypcy fruu wmgl wxk Qdmqbj pmpydz cktom yhuhlqqdkphq aphhtc, bnj yl „itizuqabqakpmv Qbupqyuaxasqz“ iuhlh Pivl pewwir eqtt. Jw udgstgi osx xzopclepd xqg ijeäomvlma Robkxdbodox hu mrn Urenhfsbeqrehat wxk Qvzk ohx sunf o…



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Unsere Buchempfehlung

Alle Völker der Welt kennen den Teufel aus ihren Geschichten und Legenden, Traditionen und Religionen. Auch in der modernen Zeit führt er – verborgen oder offen – auf jedem erdenklichen Gebiet seinen Kampf gegen die Menschheit: Religion, Familie, Politik, Wirtschaft, Finanzen, Militär, Bildung, Kunst, Kultur, Medien, Unterhaltung, soziale Angelegenheiten und internationale Beziehungen.

Er verdirbt die Jugend und formt sich eine neue, noch leichter beeinflussbare Generation. Er fördert Massenbewegungen, Aufstände und Revolutionen, destabilisiert Länder und führt sie in Krisen. Er heftet sich - einer zehrenden Krankheit gleich - an die staatlichen Organe und die Gesellschaft und verschwendet ihre Ressourcen für seine Zwecke.

In ihrer Verzweiflung greifen die Menschen dann zum erstbesten „Retter“, der im Mantel bestimmter Ideologien erscheint, wie Kommunismus und Sozialismus, Liberalismus und Feminismus, bis hin zur Globalisierungsbewegung. Grenzenloses Glück und Freiheit für alle werden versprochen. Der Köder ist allzu verlockend. Doch der Weg führt in die Dunkelheit und die Falle ist bereits aufgestellt. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion