Mutmaßlicher Kämpfer der Islamistengruppe Boko Haram in Bayern gefasst

Epoch Times26. Januar 2018 Aktualisiert: 26. Januar 2018 16:23
Deutsche Behörden haben in Bayern ein mutmaßliches Mitglied der nigerianischen Islamistengruppe Boko Haram gefasst. Der 27-Jährige soll sich an Angriffen auf Schulen und Dörfer beteiligt haben. Dabei tötete er nach eigenen Angaben auch Menschen.

Deutsche Sicherheitsbehörden haben in Bayern einen mutmaßlichen Kämpfer der nigerianischen Islamistengruppe Boko Haram gefasst. Der 27-Jährige sitze wegen Mitgliedschaft in einer ausländischen Terrorvereinigung in Untersuchungshaft, erklärte die Bundesanwaltschaft am Freitag in Karlsruhe.

Der Nigerianer stehe im Verdacht, sich 2013 Boko Haram angeschlossen und an Angriffen auf Zivilisten teilgenommen zu haben. Nach Angaben der Behörde gab der Verdächtige selbst an, unter anderem an Attacken auf zwei Schulen und ein Dorf mitgewirkt zu haben und dabei selbst jeweils mehrere Menschen getötet zu haben.

Er war demnach bereits am Mittwoch im Regierungsbezirk Oberbayern vorläufig festgenommen worden. Am Donnerstag erließ der Ermittlungsrichter am Bundesgerichtshof in Karlsruhe auf Antrag der Bundesanwaltschaft dann einen Haftbefehl gegen ihn.

Boko Haram ist mit der Terrororganisation Islamischer Staat (IS) verbündet und kämpft für die Errichtung eines islamischen Gottesstaats im mehrheitlich muslimischen Nordosten Nigerias. Sie verübt aber auch Angriffe in den Nachbarstaaten Kamerun, Tschad und Niger.

Sie versucht ihre Ziele mit Geiselnahmen, Entführungen, Anschlägen sowie brutalen Angriffen auf Vertreter des Staats und die Zivilbevölkerung zu erreichen. (afp)


Unterstützen Sie unabhängigen und freien Journalismus

Danke, dass Sie Epoch Times lesen. Ein Abonnement würde Sie nicht nur mit verlässlichen Nachrichten und interessanten Beiträgen versorgen, sondern auch bei der Wiederbelebung des unabhängigen Journalismus helfen und dazu beitragen, unsere Freiheiten und Demokratie zu sichern.

Angesichts der aktuell schwierigen Zeit, in der große Tech-Firmen und weitere Player aus dem digitalen Werbemarkt die Monetarisierung unserer Inhalte und deren Verbreitung einschränken, setzt uns das als werbefinanziertes Nachrichten-Portal unter großen Druck. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir leisten, weiterzuführen. Unterstützen Sie jetzt Epoch Times indem Sie ein Abo abschließen – es dauert nur eine Minute und ist jederzeit kündbar. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Monatsabo ab 7,90 Euro Jahresabo ab 79,- Euro

Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion