Nach Juwelen-Raub in Dresden: Deutsche Burgenvereinigung warnt vor unzureichender Sicherung von Kunstschätzen

Die Deutsche Burgenvereinigung, die älteste private Denkmalorganisation in Deutschland und seit 1899 engagiert im Bemühen um die Erhaltung von Burgen, Schlössern und Herrenhäusern, zeigt sich schockiert über den Kunstraub in Dresden.

„Hier wurden offenbar sehr wertvolle historische Kunstgegenstände gestohlen, die unwiederbringlich sind und mit der Geschichte Sachsens in engem Zusammenhang stehen“, heißt es in einer Pressemitteilung. Der materielle Wert scheine immens zu sein, aber die ganz besondere Bedeutung liege in der Erhaltung und Vollständigkeit dieses historischen Ensembles aus dem 18. Jahrhundert, „das einmalig in Europa ist und eine große historische Bedeutung für Sachsen hat“.

Das Präsidium der DBV, angeführt von Maximilian Fürst zu Bentheim-Tecklenburg, weist aus diesem aktuellen Anlass darauf hin, dass in vielen Museen wichtige historische Artefakte in ungenügend sicheren Präsentationsmedien liegen, die leicht von professionell arbeitenden Kunsträubern überwältigt werden können.

„Bestimmt ist in Dresden im Bewusstsein der Bedeutung der Exponate alles für deren Sicherheit getan worden“, so der Fürst. Trotzdem hätten aber Verbrecher einen Weg gefunden, sämtliche Sicherheitsvorkehrungen auszuschalten bzw. zu umgehen.

Um wie viel fahrlässiger aber sei es, wie in vielen anderen Museen mit der Sicherheit der Exponate umgegangen wird, klagt er. Man denke nur an den Raub der 100 Kilogramm schweren Goldmünze aus dem Berliner Bode-Museum vor Kurzem – sicher ohne kulturhistorische Bedeutung, aber doch sehr wertvoll!

Die Burgenvereinigung ruft daher alle Verantwortlichen dazu auf, die Sicherheit der wichtigen kulturhistorischen Zeugnisse zu gewährleisten; nicht nur die Baudenkmale selbst seien wichtige Brücken in die Vergangenheit, sondern auch deren Inhalt.

Eine Buchempfehlung vom Verlag der Epoch Times

Wer hat die Weltherrschaft? Wir leben in einer Zeit des Umbruchs. Immer klarer wird, dass die Geschichte der Menschheit nicht so ablief, wie sie heutzutage gelehrt wird. Das Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ gibt die lange gesuchten Antworten.

„Kapitalismus abschaffen“? „Wohnungsgesellschaften enteignen“? Familie auflösen? Keinen Wohlstand und keine Kinder mehr wegen des Klimas? Frühsexualisierung? Solche Gedanken sind in Politik, Medien und Kultur populärer denn je. Im Kern drücken sie genau das aus, was einst schon Karl Marx und seine Anhänger der gesamten Menschheit aufzwingen wollten.

Der Kommunismus hat im 20. Jahrhundert hunderte Millionen Menschen physisch vernichtet, heute zielt er auf ihre Seelen. Bei vielen Menschen blieb glücklicherweise die der menschlichen Natur innewohnende Güte erhalten – was den Menschen die Chance gibt, sich vom Einfluss des „Gespenst des Kommunismus“ zu befreien.
Hier weitere Informationen und Leseproben.

ISBN Band 1: 978-3-9810462-1-2, Band 2: 978-3-9810462-2-9, Band 3: 978-3-9810462-3-6. Einzeln kostet jeder Band 19,90 Euro (zzgl. 2,70 Euro Versandkosten), alle drei Bände gemeinsam sind im Moment noch zum Sonderpreis von 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands) zu erwerben. Das Buch hat insgesamt 1008 Seiten und über 1200 Stichworte im Indexverzeichnis.

Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder – falls vergriffen – direkt beim Verlag der Epoch Times Tel: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Das Buch gibt es jetzt auch als Ebook und als Hörbuch

E-Book: Das E-Book gibt es in den Formaten PDF, EPUB oder MOBI. Einzeln kostet jeder Band 17,90 Euro, alle drei Bände sind im Moment noch zum Sonderpreis von 43,00 Euro zu erwerben. Das E-Book ist direkt beim Verlag der Epoch Times bestellbar – Tel: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Hörbuch: Das Hörbuch bieten wir im MP3 Format zum Download an. Einzeln kostet jeder Band 17,90 Euro, alle drei Bände sind im Moment noch zum Sonderpreis von 43,00 Euro zu erwerben. Das Hörbuch ist direkt beim Verlag der Epoch Times bestellbar – Tel: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected] – es wird auch bald auf Amazon, Audible und iTunes erscheinen.

Quelle: https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/nach-juwelen-raub-in-dresden-deutsche-burgenvereinigung-warnt-vor-unzureichender-sicherung-von-kunstschaetzen-a3077967.html