Nach einem Medienbericht wurden im vergangenen Jahr 158 Fälle gemeldet, in denen Drohnen den Flugverkehr in Deutschland störten.Foto: picture alliance / dpa/dpa

Neue Regeln für Nutzung von Drohnen geplant

Epoch Times3. Februar 2021 Aktualisiert: 3. Februar 2021 19:34

Für die Nutzung von Drohnen in Deutschland werden die Regeln geändert. Das Bundeskabinett verabschiedete am Mittwoch einen Gesetzentwurf des Verkehrsministeriums, um die Vorgaben an neues EU-Recht anzupassen.

Vorgesehen sind einerseits strengere Bestimmungen, andererseits aber auch neue Ausnahmen.

Unter anderem sollen die Gebiete, in denen der Betrieb unbemannter Luftfahrzeuge untersagt ist, neu definiert werden. Zu den An- und Abflugbereichen von Flughäfen sollen Drohnen künftig fünf statt 1,5 Kilometer Abstand halten müssen – dafür aber seitlich der Start- und Landebahnen nur noch einen statt 1,5 Kilometer.

In bestimmten Gebieten soll regelmäßiger Drohneneinsatz grundsätzlich erlaubt sein

In bestimmten Gebieten wiederum soll ein regelmäßiger Drohneneinsatz grundsätzlich erlaubt sein. Laut Verkehrsministerium wird damit unter anderem der Transport von medizinischen Gütern erleichtert.

Auch für die mögliche künftige Nutzung von Flugtaxis werden Vorkehrungen getroffen: Die Drohnen der zulassungspflichtigen Kategorie – das sind besonders große und schwere Exemplare, mit denen beispielsweise Menschen transportiert werden können – werden den gleichen Anforderungen an Technik, Betrieb und Personal unterworfen wie die bemannte Luftfahrt. Zuständige Behörde wird dementsprechend das Luftfahrtbundesamt (LBA).

Ausnahmen für Mitglieder von Luftsportverbänden

Für Mitglieder von Luftsportverbänden will das Ministerium zugleich Ausnahmen von den neuen EU-Regeln schaffen, „da im Verbandsrahmen bereits heute eine gute Sicherheitskultur existiert“. So gebe es etwa regelmäßige Schulungen und Drohnen-Aufstiege erfolgten „grundsätzlich unter fachlicher Anleitung“.

Mit dem Entwurf sollen gleich mehrere Gesetze und Verordnungen geändert werden, darunter das Luftverkehrsgesetz und die Luftverkehrsordnung. Das Bundesverkehrsministerium hofft, das Gesetzgebungsverfahren noch vor der Bundestagswahl abschließen zu können. (afp)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion