Hochwasser an der Ruhr am 15.07.2021Foto: Feuerwehr Bochum, Text: über dts Nachrichtenagentur

Neue Straßen und Brücken in Flutgebieten kosten 700 Millionen Euro

Epoch Times25. Juli 2021 Aktualisiert: 25. Juli 2021 7:29

Das Bundesverkehrsministerium schätzt die Kosten für die Instandsetzung der im Hochwasser beschädigten oder zerstörten Autobahnen, Straßen und Brücken auf rund 700 Millionen Euro. Das geht laut „Bild am Sonntag“ aus einer entsprechenden Lage-Einschätzung hervor.

Zwar seien erste Strecken bereits repariert, in einigen Fällen könnte die Sanierung aber Monate oder sogar Jahre dauern, viele Strecken dementsprechend lange gesperrt sein.

„Wir organisieren, wir kämpfen, wir rackern gemeinsam, damit die Straßen-, Schienen- und Digitalinfrastruktur schnellstens wiederhergestellt wird“, sagte Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) der „Bild am Sonntag“. „Die Zerstörungen der Infrastruktur sind empfindlich, aber jeden Tag wird es besser.“

Brückenprüfer, Ingenieure und Autobahnmeistereien seien Tag und Nacht im Einsatz, um die zerstörten Autobahnen im Hochwasser-Krisengebiet wieder in Ordnung zu bringen. (dts)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion