Neue Zahlen: 59 Prozent der Asylbewerber haben keinen Schulabschluss

Epoch Times22. August 2017 Aktualisiert: 22. August 2017 19:17
29 Prozent der arbeitssuchenden Asylbewerber haben keinen Schulabschluss, schrieb die Bundesagentur für Arbeit 2016. Doch die Anzahl liegt eher bei 59 Prozent, erklärt das Bundesinstitut für Berufsbildung.

Die Anzahl arbeitssuchender Asylbewerber ohne Schulabschluss ist viel höher als bisher angenommen – so das Ergebnis einer Analyse des Bundesinstituts für Berufsbildung (BiBB). 59 Prozent der arbeitssuchenden Asylbewerber hätten demzufolge keinen Abschluss.

Zu diesem Resultat kam das BiBB, als es die Zahlen der Bundesagentur für Arbeit (BA) überprüfte. 29 Prozent der arbeitssuchenden Asylbewerber hätten der BA-Statistik zufolge keinen Schulabschluss. Rund 25 Prozent der knapp 500.000 arbeitssuchenden Asylbewerber machten zu ihrer Bildung keine Angaben.

Laut dem BiBB sei es „aufgrund fehlender Zeugnisse oder Unvergleichbarkeit der Bildungssysteme nicht unwahrscheinlich“, dass diese Personen keine Angaben machten, weil sie in Wirklichkeit keinen Abschluss hätten. Das BiBB ordnete diese Gruppe daraufhin den Personen ohne Schulabschluss zu. So hätten fast 60 Prozent der arbeitssuchenden Asylbewerber keinen Abschluss.

„Die BA-Daten deuten also darauf hin, dass viele junge Geflüchtete – auch aus Syrien – ohne eine angemessene schulische Vorbildung auf die Arbeitswelt treffen. Dieser Sachverhalt widerspricht damit der ersten Sichtung der Arbeitsmarktstatistik.“

(Bundesinstitut für Berufsbildung)

Dazu komme noch, dass fast 30 Prozent aller Syrer, die Integrationskurse besuchten, zuvor einen Alphabetisierungskurs absolvieren mussten, so das BiBB.

Deshalb könne nicht vorhergesagt werden, ob die Berufsschulen zeitlich und „mit den vorhandenen Ressourcen eine Angleichung der schulischen, kulturellen und sprachlichen Bildung erreichen“, erklärt das Institut.

Berufsausbildungssystem ändern – nur dann ist schnelle Integration möglich

Das Ergebnis zeige, dass eine schnelle Integration mit dem derzeitigen System nicht möglich sei. Eine andere Struktur der Berufsausbildung oder andere Schwerpunkte könnten das ändern, so das BiBB.

Falls das nicht möglich sei, sollten für Asylbewerber ohne Schulbildung „sehr variable Formen und Wege einer langfristig angelegten Qualifizierung gefunden werden“, schlägt das BiBB vor. (as)

HIER: Die ganze Überprüfung des BiBB als Pdf

Mehr dazu:

Integration in Leipzig: Arbeitsprojekt wird wegen mangelnder Teilnahme von Flüchtlingen eingestellt

Studie: Zuwanderung senkt Leistungsniveau in Deutschland – Flüchtlinge müssen zu viel an Bildung aufholen

Studie „Chancenspiegel“: Jeder achte Ausländer ohne Schulabschluss

Bildungsniveau, Wertschätzung für Demokratie und Fluchtursache: Das sind Ergebnisse einer Befragung von Flüchtlingen

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN