Neuer OB von Memmingen stirbt mit 46 beim Joggen

Von 29. Dezember 2016 Aktualisiert: 29. Dezember 2016 12:10
Markus Kennerknecht (46) ist tot. Der Oberbürgermeister des bayerischen Memmingen war beim Joggen am Nachmittag zusammengebrochen.

Der überraschende Tod des Oberbürgermeisters von Memmingen geht heute durch die Medien. OB Markus Kennerknecht sei an Herzversagen gestorben, obwohl der 46-Jährige als kerngesund galt, wie es bei „allgäu online“ heißt. Laut eines Berichts des “Bayerischen Rundfunks” ereignete sich das Drama am Nachmittag, als Kennerknecht beim Joggen in seiner Heimatgemeinde Durach zusammenbrach.

Noch könne man keine genaueren Angaben zur Todesursache des gebürtigen Kempteners machen, wie der Bayerische Rundfunk meldete.

Kennerknecht hinterlässt Frau und Kinder

Kennerknecht (SPD) war am 6. November in das Amt des Rathaus-Chefs gewählt worden. Am 21. November wurde er vereidigt. Der seit 1998 verheiratete Kennerknecht hinterlässt eine Frau und zwei Kinder.

„Meine Gedanken sind bei seiner Frau und seinen beiden Kindern sowie bei allen Angehörigen und Freunden“, erklärte der Vorsitzende der Bayern-SPD, Florian Pronold laut “mittelbayerische.de”.

Nun werde die zweite Bürgermeisterin, Margareta Böckh, die Amtsgeschäfte der Stadt fürs Erste übernehmen.

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN