Nördlingen: Pfefferspray und Schuss ins Bein – Polizei stoppt Messer-Mann bei nächtlicher Kontrolle

Epoch Times28. September 2017 Aktualisiert: 28. September 2017 9:25
Eine nächtliche Polizeistreife stoppt einen alkoholisiert wirkenden Mann auf der Oettinger Straße in Nördlingen, um seine Personalien zu kontrollieren. Kaum angesprochen, zieht der Mann sein Messer und bedroht die Beamten ...

Nördlingen, 28. September 2017, gegen 3.20 Uhr: In der Oettinger Straße fällt ein offensichtlich alkoholisierter Mann einer Polizeistreife auf. Die Beamten beschließen, sicherheitshalber die Personalien des Mannes zu überprüfen.

Doch als die Polizisten den Mann ansprachen, zog dieser unvermittelt ein Messer und bedrohte die Einsatzkräfte, berichtet „Wize.life“.

Daraufhin setzten die Beamten Pfefferspray gegen den Mann ein, doch ohne sichtlichen Erfolg. Er drohte weiter mit seinem Messer. Um den Mann zu stoppen, mussten die Polizisten zur Dienstwaffe greifen und ihn ins Bein schießen, worauf der Verletzte zunächst in Richtung B25 flüchtete.

Laut „Wize“ wurde der lokalisierte Angreifer kurz darauf in einem Grünstreifen neben der Bundesstraße im Bereich des Industriegebietes Nördlingen von einem Spezialeinsatzkommando gegen 5.35 Uhr festgenommen und anschließend in das Nördlinger Stiftungskrankenhaus gebracht.

Bei dem Messer-Mann handelt es sich dem Bericht zufolge um einen 59-jährigen Mann aus dem Landkreis Donau-Ries.

Das Bayerische LKA und die Staatsanwaltschaft Augsburg prüfen nun, wie gesetzlich vorgeschrieben, die Rechtmäßigkeit der Schussabgabe. (sm)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN