Norderstedt: Afghanen im Erlebnisbad „Arriba“ verhaftet – Vorwurf der Vergewaltigung

Epoch Times1. März 2016 Aktualisiert: 8. Juli 2016 5:50
Erneut wurde das Norderstedter Freizeitbad "Arriba" zum Tatort sexueller Straftaten. Zwei afghanische Asylbewerber bedrängten zwei Mädchen derart, dass der Tatbestand der Vergewaltigung erreicht wurde. Die beiden Tatverdächtigen wurden vom Sicherheitsdienst bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten.

Wegen sexueller Nötigung zweier junger Frauen im Erlebnisbad "Arriba" in Norderstedt/Schleswig-Holstein wurden am Sonntag auf Antrag des Amtsgerichtes zwei afghanische Asylbewerber verhaftet. Der Haftbefehl wurde durch die Staatsanwaltschaft mit Flucht- und Wiederholungsgefahr begründet.

Die Polizei teilte mit: "Der dringende Tatverdacht wurde festgestellt. Haftgründe sind Flucht- und subsidiär Wiederholungsgefahr", zitiert die "Junge Freiheit".

Die beiden Mädchen im Alter von 14 und 18 Jahren sollen von den beiden Afghanen (34, 14) an der Wasserrutsche bedrängt und sexuell genötigt worden sein. Danach wandten sich die Mädchen an das Sicherheitspersonal, welches die beiden Männer bis zum Eintreffen der Polizei festhielt, meldete NTV.

Der Fall wird gerade von der Kripo Norderstedt untersucht. Die beiden mutmaßlichen Täter hätten die junge Frau (18) und das Mädchen (14) derart berührt, dass rechtlich der Tatbestand der Vergewaltigung erfüllt sei, so Polizeisprecherin Silke Westphal zum NDR.

Tatort Wasserrutsche im "Arriba"

Bereits mehrfach kam die Wasserrutsche des Schwimmbades durch ähnliche Straftaten in die Schlagzeilen, wie das "Hamburger Abendblatt" berichtete. 

Obwohl die Rutsche, wie auch andere Teile des Bades, mit Kameras überwacht werden, gibt es keine lückenlose Kontrolle.

"Wir können nicht alle Bereiche ständig überwachen", sagte Arriba-Betriebsleiter Stefan Mölck dem Abendblatt. Sobald ein Vorfall gemeldet werde, würden die Sicherheitsmitarbeiter per Funk zusammengezogen und einschreiten. Zudem werde die Polizei verständigt. Diese Praxis habe sich bisher immer bewährt.

Im Juni 2014 wurden hier fünf Mädchen zwischen 15 und 17 Jahren in einem dunklen Bereich der Rutsche durch ein Bollwerk aus Schwimmreifen abgefangen und von jungen ausländischstämmigen Männern zwischen die Beine und an die Brüste gefasst, so die "Junge Freiheit". Die Täter wurden vom Sicherheitsdienst der Polizei übergeben.

2010 wurde ein 39-jähriger Afghane vom Amtsgericht Norderstedt wegen einer ähnlichen Straftat zu neun Monaten auf Bewährung verurteilt.

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN