Obdachlosenlager in Berliner Tiergarten könnten bald geräumt werden

Epoch Times25. Oktober 2017 Aktualisiert: 25. Oktober 2017 18:44
Derzeit werde "ein Konzept entwickelt, das auch Räumungen nicht ausschließt", erklärte das zuständige Bezirksamt von Berlin-Mitte.

Die im Berliner Tiergarten aufgeschlagenen größeren Zeltlager von Obdachlosen könnten schon bald geräumt werden. Derzeit werde „ein Konzept entwickelt, das auch Räumungen nicht ausschließt“, erklärte das zuständige Bezirksamt von Berlin-Mitte unter Führung von Bürgermeister Stephan von Dassel (Grüne) am Mittwoch.

Zunächst seien noch „umfangreiche Abstimmungen zwischen den verschiedenen beteiligten Behörden und sozialen Trägern nötig, damit auch sozialen Belangen Rechnung getragen werden kann“.

Über die mit Problemen wie Alkohol, Drogen und Gewalt verbundenen Obdachlosencamps im Berliner Tiergarten wird seit Wochen diskutiert. Von Dassel sagte kürzlich, er fürchte in dem Park eine „rechtsfreie Zone“. Die meisten der 60 bis 80 Obdachlosen sollen aus Osteuropa stammen und können sich als EU-Bürger frei bewegen.

Die „Berliner Morgenpost“ hatte zuvor bereits unter Berufung auf Behördenkreise berichtet, die im Tiergarten lebenden Wohnungslosen müssten ihre Lager noch in dieser Woche räumen. Die ersten Betroffenen hätten den Park bereits verlassen.

In einem weiteren Bericht waren davon die Rede, dass schon seit Dienstag Mitarbeiter des Ordnungsamts, Sozialarbeiter und Polizisten im Tiergarten unterwegs seien und eine Räumung vorbereiteten. Es finde „heute keine Räumung der Zeltlager statt“, erklärte das Bezirksamt am Mittwoch. (afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN