„An steigende Lebenserwartung koppeln“: OECD-Chef will höhere Renten-Altersgrenzen in Deutschland

Epoch Times2. Mai 2019 Aktualisiert: 2. Mai 2019 20:18

Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) fordert von Deutschland eine weitere Anhebung des Renteneintrittsalters. „Einige Länder in Europa machen bereits vor, wie es geht“, sagte OECD-Generalsekretär José Ángel Gurría den Zeitungen des „Redaktionsnetzwerks Deutschland“ (Freitagsausgaben). Es sei richtig, „das Rentenalter an die steigende Lebenserwartung zu koppeln. Diesen Weg sollte auch Deutschland gehen“, so der OECD-Chef weiter.

In vielen Ländern würden noch Debatten über das Rentenalter geführt wie im vergangenen Jahrhundert. „Tatsache ist: Die Lebenserwartung steigt rasant. Darauf muss reagiert werden“, sagte Gurría. Längeres Arbeiten habe einen zweifach positiven Effekt: „Es fließt mehr Geld in die Alterssicherung. Und die Mittel werden weniger lang in Anspruch genommen“, so der OECD-Chef weiter. Die Kopplung an die Lebenserwartung sei eine faire Lösung für alle. (dts)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN