Öffentlichkeitsfahndung in Essen: Brutale Schläger gesucht – Videoaufnahme zeigt skrupelloses Vorgehen

Epoch Times17. Oktober 2018 Aktualisiert: 18. Oktober 2018 10:07
Die Polizei Essen sucht mit einer Videoaufnahme nach vier Schlägern, die zwei Männer an einer Bushaltestelle in Altenessen angriffen und verletzten. Eines der Opfer musste mit Kopfverletzungen im Krankenhaus aufgenommen werden.

Am heutigen Mittwoch, 17. Oktober, veröffentlichte die Polizei Essen die Aufnahmen aus einer Überwachungskamera eines Busses zur Fahndung nach mehreren jungen Männern, die einen 23-Jährigen und einen 26-Jährigen attackiert und verletzt hatten.

Der Vorfall ereignete sich am Donnerstag, 27. September, gegen 18.20 Uhr an der Bushaltestelle Altenessen-Mitte, als die beiden Opfer auf den Bus in Richtung Borbeck Bahnhof warteten. Dabei wurden sie von der anderen Straßenseite her von vier jungen Männern angepöbelt und beschimpft. Dann überquerten die Personen die Straße und gingen auf die wartenden beiden Männer zu.

Vor allem drei von ihnen schlugen die beiden Männer. Zunächst den 23-Jährigen, dann gingen sie den 26-Jährigen an. Sie schlugen und traten ihn und hörten auch nicht auf, als er bereits regungslos auf dem Boden lag.“

(Polizeibericht)

Anschließend flüchteten die Schläger in Richtung Wilhelm-Nieswandt-Allee, während Passanten den Notruf absetzten.

Überwachungskamera nahm alles auf

Nach Polizeiangaben wurde die Tat von einer Kamera aufgezeichnet, die in einem „zeitgleich dort anfahrenden und dann wartenden Bus“ aufgezeichnet.

Dieses Video veröffentlichten die Ermittler für mögliche Zeugenhinweise zu den Tatverdächtigen. Hauptsächlich seien drei Personen als Täter aktiv gewesen.

Der 26-Jährige wurde nach der Erstbehandlung mit „verschiedenen Verletzungen im Kopfbereich“ zur stationären Aufnahme in ein Krankenhaus gebracht.

Die Polizei bittet unter Telefon 0201 / 829 – 0 um Hinweise zur Tat, den Tatverdächtigen und ihrer Identität sowie ihrem Aufenthaltsort.

Täterbeschreibung:

Nach Angaben der Polizei seien die Tatverdächtigen etwa 16 bis 20 Jahre alt und 170 bis 180 cm groß.

Sie sollen dunkle kurze Haare haben und dunkle Bärte. Laut Zeugenaussage könnten sie einen türkischen Hintergrund haben.“

(Polizei Essen)

Teilweise hätten auffällige Kleidungsstücke getragen:

  • Tatverdächtiger 1: rote Daunenjacke, Jeanshose, dunkle Schuhe, schwarzes T-Shirt mit weißem Logo oder Schriftzug, rote Baseballkappe
  • Tatverdächtiger 2: Jacke mit militärischem Tarnmuster, Jeanshose, schwarze Schuhe
  • Tatverdächtiger 3: dunkle Jacke, dunkle Hose mit blauem Streifen an

    der Seite, schwarze Schuhe mit weißer Sohle, weißen Schnürsenkeln und

    weißer Spitze (möglicherweise Converse Sneaker), Baseballkappe (mit

    Schirm nach hinten getragen)

Einige Kommentare (sic) unter dem Aufruf:

Auch „Sat1“ veröffentlichte den Aufruf und das Video auf Facebook. Kommentarlos seien hier wahllos fünf aufeinanderfolgende User-Reaktionen in Originalreihenfolge unter dem Post genannt:

„Und irgendwie sehen sie dann doch wieder genau so aus wie man es sich vorher bereits gedacht hat.“

„Was sind das für pissers die einfach dran vorbei gehen und gemütlich im bus einsteigen ?“

„Das Problem mit den Schweden und Japanern, wird wirklich immer schlimmer.“

„Das macht mich sprachlos. Keiner hilft denn jungen. Der Busfahrer fehrt auch weiter.“

„Die sehen wieder aus wie unsere versprochenen Fachkräfte aus dem Ausland.“

(sm)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN