Öffentlichkeitsfahndung nach Magdeburger Messerstecher

Epoch Times8. August 2016 Aktualisiert: 12. August 2016 11:05
Die Bevölkerung wird um Mithilfe bei der Fahndung nach dem Magdeburger Messerstecher gebeten. Etwa 100 Polizisten in Magdeburg suchten nach der Tat mit Hubschrauber und Fährtenhund nach dem bisher unbekannten Mann, der am Montag mehrere Passanten in Magdeburg auf offener Straße mit einem Messer angegriffen hatte. Dabei wurde eine 64-jährige Frau am Kopf und am Rücken verletzt. Weitere Passanten erlitten Verletzungen bei der Flucht des Täters.

+++UPDATE+++Die Polizei bittet nach bisher erfolglos verlaufener Fahndung die Bevölkerung um Mithilfe. Eine heiße Spur gebe es bisher nicht. Jetzt soll ein Phantombild helfen, den Messerstecher aufzuspüren.+++

Die 64-Jährige erlitt bei der Attacke eine Stichverletzung und wurde ins Krankenhaus gebracht. Zahlreiche Einsatzkräfte suchen die Stadt nach dem Täter ab. Bisher gebe es aber keine heiße Spur von dem Mann.

Das Opfer befindet sich außer Lebensgefahr und konnte bereits vernommen werden. Letzten Meldungen zufolge konnte die Frau das Krankenhaus bereits verlassen. Das Tatmotiv ist nach wie vor unbekannt.

Am Abend wurde die Suche vorläufig eingestellt. Ein Polizeisprecher sagte dem „MDR„, dass die Durchsuchung des Stadtteils Olvenstedt im Dunkeln keinen Sinn mache. Die Anwohnerbefragung wurde aber weiter fortgesetzt.

Spur der Gewalt durch Magdeburg

Zunächst soll der Täter versucht haben, das Handy eines 14-jährigen Jugendlichen zu rauben, was misslang. Seine nächste Aktion richtete sich gegen einen älteren Fahrradfahrer, dem er das Bike abnehmen wollte. Doch der 63-Jährige wehrte sich und kassierte dafür einen Faustschlag ins Gesicht.

Kurze Zeit später griff er die 64-jährige Frau mit seinem Messer an. Auf seiner Flucht soll er einem 18-jährigen Mädchen noch in den Bauch getreten und sie zu Boden gestoßen haben. Eine 50-jährige Passantin war ihm ebenfalls im Weg. Er stieß sie um, wobei sie Verletzungen im Gesicht erlitt, wie der „Spiegel“ berichtete.

Die Angriffe wurden an verschiedenen Stellen im selben Stadtteil ausgeführt. (sm)

Personenbeschreibung:

Alter: 25 bis 35 Jahre

Größe: etwa 1,75 bis 1,85 Meter groß, schlank

Bekleidung: graue Jacke, blaue Jeans, schwarzes Basecap

Nach polizeilicher Aussage habe der Täter deutsch mit Magdeburger Dialekt gesprochen. Er komme vermutlich aus Deutschland, hieß es.

Hinweise aus der Bevölkerung erbittet die Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Nord, Telefon 0391/5460.

 

 

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN