Ein Rudel Wölfe im Winter.Foto: iStock

Petitionsausschuss: Keine Maßnahmen gegen Ausbreitung der Wölfe

Epoch Times14. Januar 2022 Aktualisiert: 15. Januar 2022 0:15
Aktuell lehnt der Petitionsausschuss mehrheitlich Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Wolfs in Deutschland ab. Kritik daran äußert der Vorsitzende des Fördervereins der Deutschen Schafhaltung. Laut ihm hat die Regierung hier zu wenig Problembewusstsein.

Am Mittwoch lehnte der Petitionsausschuss des Bundestags einen Antrag auf sofortigen Abschuss auffälliger Wölfe, die Weidenutztiere angegriffen haben, sowie die Aufnahme von Wölfen in das Jagdrecht ab. Der Beschluss kam mit Stimmen der Fraktionen von SPD, Linke und Grüne zustande. Lediglich die CDU/CSU und AfD stimmten für die weitere Bearbeitung des Antrags.

Die Zahl der Wolfsangriffe auf Nutztiere hat im vergangenen Jahr erneut deutlich zugenommen und bereitet der Weidetierhaltung Probleme.

Wendelin Schmücker, der Vorsitzende des Fördervereins der Deutschen Schafhaltung und selbst Berufsschäfer, macht seinem Unmut Luft: „Seit Jahren fordern wir ein wirkliches aktives Wolfsmanagement statt einer Wolfsverwaltung.“ Er sieht die „Weidetierhalter vor immer größeren Problemen stehen.“ Darunter auch die steigenden hohen Kosten, die die Wölfe durch das Reißen von Nutztieren sowie andere Schäden verursachen.

Schmücker kritisiert die Entscheidung des Petitionsausschusses und zieht einen Vergleich mit Schweden, das ein Viertel größer als Deutschland ist. Schweden hat „längst einen günstigen Erhaltungszustand von 300 Wölfen definiert.“ Deutschland hingegen hat mehr als 1.500 Wölfe.

Die exponentielle Entwicklung der Wölfe führt zu wachsenden und größeren Problemen für die Weidetierhalter“, so Wendelin Schmücker.

Laut „Focus“ sehen Experten aktuell nur wenig Gefahr für den Menschen durch Wölfe, doch gibt es mittlerweile auch Stimmen, die für die Zukunft eine Gefahr für den Menschen durch weitere Zunahme des Wolfsbestandes nicht ausschließen können.

Tierhalter fordern ein aktives Wolfsmanagement

„Ein aktives Wolfsmanagement ist zum Erhalt der Weidetiere in Deutschland unausweichlich. Alle Spielräume des europäischen Naturschutzrechts, die Länder wie Frankreich, Schweden und Finnland nutzen, um eine Schutzjagd zum Schutz der Weidetiere durchführen, müssen auch in Deutschland genutzt werden“, so Wendelin Schmücker.

Zuerst müsse die Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie (FFH-Richtlinie) vollständig in nationales Recht umgesetzt werden. Der Wolf sei als wildlebende, herrenlose Tierart ins Bundesjagdrecht aufzunehmen, sobald das rechtlich möglich ist, so Schmücker weiter.

Der Förderverein der Deutschen Schafhaltung e.V. wurde im Jahr 2010 gegründet. Sein Ziel ist es, über die Leistungen der Schafhaltung und damit der Schäferfamilien aufzuklären. Das beinhaltet den aktiven Küstenschutz durch Pflege der Deiche oder Offenhaltung und Schutz unzähliger Naturflächen in Deutschland. Weitere Ziele sind die Förderung des Natur- und Umweltschutzes. (mf)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Unsere Buchempfehlung

Alle Völker der Welt kennen den Teufel aus ihren Geschichten und Legenden, Traditionen und Religionen. Auch in der modernen Zeit führt er – verborgen oder offen – auf jedem erdenklichen Gebiet seinen Kampf gegen die Menschheit: Religion, Familie, Politik, Wirtschaft, Finanzen, Militär, Bildung, Kunst, Kultur, Medien, Unterhaltung, soziale Angelegenheiten und internationale Beziehungen.

Er verdirbt die Jugend und formt sich eine neue, noch leichter beeinflussbare Generation. Er fördert Massenbewegungen, Aufstände und Revolutionen, destabilisiert Länder und führt sie in Krisen. Er heftet sich - einer zehrenden Krankheit gleich - an die staatlichen Organe und die Gesellschaft und verschwendet ihre Ressourcen für seine Zwecke.

In ihrer Verzweiflung greifen die Menschen dann zum erstbesten „Retter“, der im Mantel bestimmter Ideologien erscheint, wie Kommunismus und Sozialismus, Liberalismus und Feminismus, bis hin zur Globalisierungsbewegung. Grenzenloses Glück und Freiheit für alle werden versprochen. Der Köder ist allzu verlockend. Doch der Weg führt in die Dunkelheit und die Falle ist bereits aufgestellt. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion