Andreas Scheuer.Foto: CHRISTOPH SOEDER/POOL/AFP via Getty Images

PKW-Maut-Ausschussvorsitzender: Scheuer kann zur Belastung für die ganze Regierung werden

Epoch Times1. Oktober 2020 Aktualisiert: 1. Oktober 2020 9:45
Vor dem Untersuchungsausschuss zur geplatzten Pkw-Maut an diesem Donnerstag wächst der Druck auf Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) weiter. Grüne und FDP erwarten, dass es eng für Scheuer wird.

Vor der Sitzung des Untersuchungsausschusses zur geplatzten Pkw-Maut wächst der Druck auf Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) weiter.

Sollte er den Bundestag „nachgewiesenermaßen belogen haben“, wäre nicht nur sein Amt, sondern auch die Regierung durch ein Glaubwürdigkeitsproblem belastet, sagte der Ausschussvorsitzende Udo Schiefner (SPD) der „Rheinischen Post“. Dem Nachrichtenportal „t-online“ sagte Schiefner, er erwarte einen „vorentscheidenden Showdown in der Maut-Aufklärung“.

Die Affäre war durch ein überraschendes Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) vom Juni 2019 ins Rollen gebracht worden. Die Richter kippten damals die deutschen Pkw-Mautpläne, weil sie diese als Diskriminierung ausländischer Autofahrer bewerteten. Allerdings hatte Scheuer bereits Ende 2018 mit Unternehmen Verträge zur Umsetzung der Maut abgeschlossen – noch bevor endgültige Rechtssicherheit über das einstige Prestigeprojekt der CSU bestand.

Der parlamentarische U-Ausschuss des Bundestags arbeitet die Vorgänge auf. Am Donnerstag dürfte es vor allem um die Frage gehen, ob die Maut-Betreiber Scheuer anboten, die Unterzeichnung der Verträge erst nach dem EuGH-Urteil vorzunehmen. Scheuer wies dies im Bundestag bereits zurück. Sein bislang erster Auftritt vor dem Ausschuss wurde am Abend erwartet; zuvor sollen die Chefs der Betreiberfirmen befragt werden.

Außerdem soll der frühere Staatssekretär im Verkehrsministerium, Gerhard Schulz, befragt werden, wie Schiefner im ARD-„Morgenmagazin“ sagte. Die Union hatte die Anhörung kurzfristig gefordert. Schiefner erwartet eine „intensive und lange Nacht“, in der zweifelsfrei geklärt werden solle, „wer hier die Wahrheit sagt“.

Habe Scheuer bei der Vergabe der Maut-Verträge unrechtens gehandelt und möglicherweise Parlament und Bevölkerung belogen, „muss man sehen, wie es weitergeht. Aber ich möchte hier auch keine Vorverurteilungen“, sagte Schiefner.

„Ich sehe nur bei Minister Scheuer einen Grund, hier die Unwahrheit zu sagen“, sagte Grünen-Fraktionsvize Oliver Krischer dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. „Er weiß, dass es eng wird für ihn, deswegen versucht er sich herauszureden.“

Der Ausschuss werde ihm aber „auf den Zahn fühlen“. Die Vorladung von Schulz kritisierte Krischer als „billiges Manöver“ von CDU und CSU mit dem Ziel, dass Scheuers Befragung am Donnerstag „gar nicht oder erst gegen 24.00 Uhr stattfinden kann“.

Die FDP geht davon aus, dass es eng für den Minister wird. „Da kommt Scheuer nicht mehr raus. Wir können ohne Probleme die Daumenschrauben anziehen“, sagte FDP-Obmann Christian Jung dem Nachrichtenportal „t-online“. (afp)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Unsere Buchempfehlung

Alle Völker der Welt kennen den Teufel aus ihren Geschichten und Legenden, Traditionen und Religionen. Auch in der modernen Zeit führt er – verborgen oder offen – auf jedem erdenklichen Gebiet seinen Kampf gegen die Menschheit: Religion, Familie, Politik, Wirtschaft, Finanzen, Militär, Bildung, Kunst, Kultur, Medien, Unterhaltung, soziale Angelegenheiten und internationale Beziehungen.

Er verdirbt die Jugend und formt sich eine neue, noch leichter beeinflussbare Generation. Er fördert Massenbewegungen, Aufstände und Revolutionen, destabilisiert Länder und führt sie in Krisen. Er heftet sich - einer zehrenden Krankheit gleich - an die staatlichen Organe und die Gesellschaft und verschwendet ihre Ressourcen für seine Zwecke.

In ihrer Verzweiflung greifen die Menschen dann zum erstbesten „Retter“, der im Mantel bestimmter Ideologien erscheint, wie Kommunismus und Sozialismus, Liberalismus und Feminismus, bis hin zur Globalisierungsbewegung. Grenzenloses Glück und Freiheit für alle werden versprochen. Der Köder ist allzu verlockend. Doch der Weg führt in die Dunkelheit und die Falle ist bereits aufgestellt. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion