Immer mehr Menschen verzichten auf Fleisch.
Immer mehr Menschen verzichten auf Fleisch.Foto: picture alliance / dpa

Preise für Fleisch doppelt so stark gestiegen wie Verbraucherpreise insgesamt

Epoch Times4. Juli 2022 Aktualisiert: 4. Juli 2022 11:38

Die Preise für Fleisch und Wurst sind in den ersten fünf Monaten des Jahres deutlich stärker gestiegen als die Verbraucherpreise insgesamt. Im Mai betrug die Teuerung für Fleisch und Fleischwaren 16,5 Prozent im Vorjahresvergleich, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Montag (4. Juli) mitteilte.

Das war doppelt so hoch wie die Inflationsrate insgesamt von 7,9 Prozent – die Preise für Nahrungsmittel insgesamt stiegen um 11,1 Prozent.

Am stärksten verteuerte sich der Statistik zufolge im Mai Geflügel mit fast 24 Prozent. Rind- und Kalbfleisch kostete rund 22 Prozent mehr, Schweinefleisch war um rund 21 Prozent teurer.

Für die privaten Haushalte könnten die aktuell steigenden Fleischpreise ein Beweggrund sein, ihr Verbrauchsverhalten zu ändern und weniger Fleisch und Fleischwaren einzukaufen, erklärten die Statistiker.

Die Metzgereien jedenfalls machten schon 2021 weniger Umsatz als in den Jahren zuvor – der Wert sank auf den niedrigsten Stand seit 1994. Innerhalb von 25 Jahren und gegenüber dem Höchstwert 1996 nahm er um zwei Drittel (67,1 Prozent) ab. (afp)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion