Protest gegen Flüchtlingspolitik: Grabkerzen und Rosen vor Merkels Wahlbüro abgelegt

Epoch Times23. März 2018 Aktualisiert: 23. März 2018 10:37
Grabkerzen und Rosen für Angela Merkel: Am Donnerstag haben Unbekannte 14 Grabkerzen und mehrere rote Rosen vor dem Wahlkreisbüro der Kanzlerin abgelegt.

Offenbar aus Protest gegen die Flüchtlingspolitik von Kanzlerin Angela Merkel haben Unbekannte Grabkerzen und rote Rosen vor ihrem Wahlkreisbüro in Stralsund aufgestellt.

Darüber hinaus fand die Polizei in Mecklenburg-Vorpommern in der Nacht zu Freitag eigenen Angaben zufolge Bilder von jungen Frauen, auf die die Namen Maria, Keira, Mia und Mireille geschrieben waren. Junge Frauen mit diesen Namen waren vor kurzem Opfer von Gewalttaten geworden, für die Flüchtlinge verantwortlich gemacht wurden.

Auf dem Gehweg sei zudem die Frage: „Der Islam gehört zu Deutschland?“ geschrieben worden.

Die Polizei entfernte die Gegenstände. Die Kriminalpolizei nahm Ermittlungen auf und prüft, ob eine Straftat vorliegt.

Wenige Stunden vor Protestaktion hatte das Freiburger Landgericht einen Flüchtling aus Afghanistan für den Mord an der Studentin Maria L. zu lebenslanger Haft verurteilt.

Die 15-jährige Mia aus dem pfälzischen Kandel war im Dezember erstochen worden, verdächtig ist ihr Exfreund, ein Flüchtling aus Afghanistan. Die 14-jährige Keira war Anfang März in Berlin getötet worden, ein 15 Jahre alter deutscher Mitschüler gestand die Tat. Anfang März wurde die 17-jährige Mireille in Schleswig-Holstein ebenfalls erstochen, verdächtig ist ihr Freund, ein 18 Jahre alter Asylbewerber aus Afghanistan. (dpa)

Passend zum Thema:

Wieder Mädchen erstochen: Mireille (17) verblutet nach „Beziehungstat“ in Flensburg – Junger Afghane festgenommen

Flensburg/Kandel: Tödliche Lücke im System? – Erschreckende Parallelen der Mordfälle Mireille und Mia

Turbo-Alterung auch im Mordfall Mia: Killer Abdul könnte 20 sein – Mindestalter 17,5 Jahre laut Gutachten

Mordfall Keira: Stephan Brandner (AfD) kritisiert „Tagesthemen“-Entgleisung wegen Täternationalität

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN