Regierung setzt wegen Bundeswehr-Personalmangels auf Reservisten

Epoch Times27. Februar 2019 Aktualisiert: 27. Februar 2019 9:56
Die Bundeswehr leidet unter einem Personalmangel. Laut einem neunen Gesetzesentwurf sollen Reservisten die Lücken füllen.

Die Bundesregierung will den Personalmangel in der Bundeswehr einem Medienbericht zufolge durch die stärkere Einbeziehung von Reservisten ausgleichen.

Reservisten könnten eingesetzt werden, wenn Personallücken nicht anderweitig zu füllen seien und sonst die Funktionsfähigkeit einer Organisationseinheit gefährdet sei, heißt es in einem Gesetzentwurf des Verteidigungsministeriums. Die Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschland (RND; Mittwochsausgaben) berichteten. Ziel sei die „temporäre Verbesserung der personellen Einsatzbereitschaft“ der Bundeswehr.

Der Gesetzentwurf zur nachhaltigen Stärkung der personellen Einsatzbereitschaft der Bundeswehr soll am Mittwoch vom Kabinett beschlossen werden. Als Kosten gibt das Verteidigungsministerium laut den RND-Zeitungen 1,3 Millionen Euro im Jahr an.

Im Schnitt sind laut Bundeswehr rund 15 Prozent der Dienstposten bei der Bundeswehr nicht besetzt. Dies liegt unter anderem daran, dass die Personalgewinnung durch Abschaffung der Wehrpflicht schwieriger geworden ist. (afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN