Weihnachtsaktion

Weihnachtsangebot:
Verschenken Sie 6 Monate für 59 €

The Epoch Times The Epoch Times

Kein Abo

Läuft automatisch aus.

EuroscheineFoto: über dts Nachrichtenagentur

Regisseur Wolfgang Petersen kritisiert deutsche Filmförderung

Epoch Times18. Dezember 2016

Regisseur Wolfgang Petersen kritisiert die deutsche Filmförderung und wirft Kulturstaatsministerin Monika Grütters vor, mit ihrer Sparpolitik die Filmbranche zu zerstören: „Jeder käme gern nach Berlin, auch weil die Stadt aufregend ist. Es ist alles da“, sagte der Regisseur der „Welt am Sonntag“. „Das Problem ist die Politik, eine Frau Grütters, die Kulturstaatsministerin. Deutschland packt nicht genug auf den Tisch.“

Der deutsche Star-Regisseur hat nach 30 Jahren jetzt seine erste Komödie „Vier gegen die Bank“ in Deutschland gedreht, unter anderem auch in Babelsberg. Das weltberühmte Studio biete hervorragende Drehbedingungen. Trotzdem kämen die Big-Budget-Produktionen heute nicht mehr nach Potsdam. Der Grund dafür sei die katastrophale Filmförderung des Deutschen Filmförderfonds DFFF: 50 Millionen Euro im Jahr sei lächerlich wenig für ein Land wie Deutschland. „So spart ihr die Filmbranche kaputt“, sagte Petersen. Ohne Förderung gehe gar nichts. „Die Nachbarländer sind einfach besser ausgestattet. Der Standortwettbewerb in Europa führt dazu, dass sich die Länder mit Fördermitteln überbieten. Und da ist Deutschland, das mal sehr weit vorn lag, leider stark zurückgefallen.“ Berlin müsse endlich mal den Hahn aufdrehen, dann würde hier das Film-Mekka schlechthin erblühen, so Petersen. Und: „Ein anständiger Flughafen muss her. Das ist ja auch ein Skandal, dass es keinen Direktflug Los Angeles-Berlin gibt.“ (dts)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Dies umfasst ebenso abschweifende Kommentare, die keinen konkreten Bezug zum jeweiligen Artikel haben. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.


Ihre Epoch Times - Redaktion