RKI verändert Schätzung drastisch – viel mehr Corona-Genesene

Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat seinen Algorithmus zur Abschätzung der Genesenen verändert und schätzt die Zahl nun deutlich höher ein.

Nach Angaben vom Mittwoch geht das Institut von 46.263 Menschen aus, die nach einer nachgewiesenen Infektion mit dem Virus bereits wieder gesund sind – mit Stand 8. April, 0 Uhr. Am Dienstag war die Zahl noch auf ca. 33.300 geschätzt worden.

Die dts Nachrichtenagentur hatte die Zahl der Genesenen hingegen mit Stand Dienstagabend, 20 Uhr, bereits auf 43.757 hochgerechnet – basierend unter anderem auf den Angaben aus den 401 Städten und Landkreisen, der durchschnittlichen Krankheitsdauer und den Todesfällen. Damit verdeutlicht sich, dass die Zahl der aktiven Infektionen in Deutschland mindestens stagniert.

Bis Mittwochabend, 20 Uhr, waren zwar 112.889 Personen in Deutschland positiv auf das Virus getestet, 5,4 Prozent mehr als am Vortag: Aber auch die Zahl der Genesenen schnellte nach oben, nach dts-Hochrechnung auf nunmehr 54.067, wobei die neue RKI-Schätzung allerdings auch einen Einfluss hat und die Angabe nach oben treibt.

Die Zahl der akut an Covid-19 Erkrankten liegt damit nur noch bei 56.584 – rund 8 Prozent unter der Schätzung vom Dienstag. Gleichzeitig war der 8. April aber auch der bislang tödlichste Corona-Tag in Deutschland: 278 Menschen starben innerhalb von 24 Stunden mit einer Corona-Infektion, mehr als je zuvor.

Aber: Nicht jeder, der infiziert ist, erkrankt am Virus. 80 Prozent aller Corona-Infektionen verlaufen mild. Nach Auskunft des RKI werden alle Todesfälle von Patienten, bei denen eine Corona-Infektion nachgewiesen wurde, als „Corona-Tote“ gewertet. Vorerkrankungen werden nicht berücksichtigt. Bei der Influenza ist das anders.

Die Gesamtzahl der Toten stieg damit hierzulande binnen eines Tages um 14 Prozent auf 2.243. (dts)

Quelle: https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/rki-veraendert-schaetzung-drastisch-viel-mehr-corona-genesenen-a3209023.html