Schäuble verteidigt Gabriels Wechsel zur Deutschen Bank: „Was soll daran anrüchig sein?“

Epoch Times1. Februar 2020 Aktualisiert: 1. Februar 2020 8:57
Der ehemalige Bundesaußenminister Sigmar Gabriel will in den Aufsichtsrat der Deutschen Bank wechseln. Wolfgang Schäuble verteidigt diese Entscheidung.

Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) hat den ehemaligen SPD-Chef und früheren Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel in Schutz genommen und dessen Wechsel in den Aufsichtsrat der Deutschen Bank verteidigt.

„Sigmar Gabriel hat alle Fristen gewahrt, die es bei einem Wechsel in die Wirtschaft zu beachten gilt. Die Deutsche Bank hat die Entscheidung getroffen, dass sie ihn gerne in ihrem Gremium hätte. Was soll daran anrüchig sein?“, sagte Schäuble den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Samstagsausgaben).

Dass die Entscheidung nicht jedem in der SPD gefalle, „das kann ich allerdings verstehen“, so der CDU-Politiker weiter. Ende Januar war bekannt geworden, dass sich Gabriel bei der Hauptversammlung am 20. Mai den Aktionären der Deutschen Bank zur Wahl stellen will. (dts)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN