Schießerei in Köln: Täter flüchtig – Streit von „Gutgekleideten“ eskaliert, Äxte und Messer im Einsatz

Epoch Times15. August 2016 Aktualisiert: 15. August 2016 17:05
In den frühen Stunden des Montagmorgens kam es in der Kölner Innenstadt zu dramatischen Szenen: Gegen 4 Uhr riefen mehrere Anwohner des Belgischen Viertels in Köln den Polizeinotruf und meldeten einen Kampf zwischen "auffällig gut gekleideten" Männern in der Flandrischen Straße, Nähe Rudolfplatz. Ein Mann wurde verletzt, zwei verhaftet, zwei mutmaßliche Täter befinden sich noch auf der Flucht.

Nach Augenzeugenberichten gerieten gegen 3.45 Uhr drei bis vier Personen mit einem weiteren Mann in Streit, in dessen weiteren Verlauf die Männer mit Äxten und Messern aufeinander losgingen.

Der einzelne Mann wurde dabei mit einem Messer am Oberschenkel verletzt und flüchtete mit seinem Auto. Daraufhin schossen die anderen Männer auf den Flüchtenden, trafen aber nur noch seinen weißen Mercedes. Er wurde von der Polizei kurz darauf auf den Ringen/Ecke Magnusstraße angetroffen, meldete der „Kölner Express„.

Der Mann wurde ins Krankenhaus gebracht. Zum Tatort Rudolfplatz wurden zwischenzeitlich zwei Notärzte bestellt.

Von den anderen vier geflüchteten Personen wurde einer offenbar kurze Zeit später in der Moltkestraße von der Polizei angehalten, ein weiterer Verdächtiger wurde in seinem silbernen Opel Astra Kombi am Habsburgerring gestoppt. Zwei weitere mutmaßliche Täter befinden sich noch auf der Flucht.

Über die Hintergründe der Tat ist bisher nichts bekannt. (sm)

https://www.youtube.com/watch?v=S1Z_O8dcBKs

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN