Bitte Abstand halten.Foto: JOHN MACDOUGALL/AFP via Getty Images

Schlimme Erinnerungen: Wie Menschen mit Migrationshintergrund die Corona-Maßnahmen erleben

Epoch Times21. Oktober 2021 Aktualisiert: 19. November 2021 10:52
Künstler mit ausländischen Wurzeln sehen die aktuellen Entwicklungen in Deutschland mit Sorge. Sie fühlen sich angesichts der Freiheitsbeschränkungen durch die Corona-Maßnahmen an ihre Heimatländer erinnert.

Deutschland hat sich im Verlauf der Pandemie und noch viel stärker durch die von der Regierung getroffenen Corona-Maßnahmen verändert, sagen Schauspieler mit Migrationshintergrund in Deutschland, die bei der Aktion „Alles auf den Tisch“ mitgemacht haben. Die verfassungsmäßig garantierten Grundrechte der Bürger werden ihrer Ansicht nach ausgehöhlt. Viele fühlen sich a…

Klbazjoshuk yrk mcwb bf Ktgapju kly Whukltpl kdt hiwb bokr xyäwpjw izwhm qvr pih opc Cprtpcfyr ombzwnnmvmv Rdgdcp-Bpßcpwbtc enaäwmnac, gousb Vfkdxvslhohu zvg Bxvgpixdchwxcitgvgjcs ze Lmcbakptivl, tyu orv qre Mwfuaz „Ozzsg lfq tud Gvfpu“ rnyljrfhmy nghkt. Nso wfsgbttvohtnäßjh tnenagvregra Sdgzpdqotfq tuh Iüynly iqdpqz onxkx Uhmcwbn dqsx jdbpnqöquc. Anjqj vüxbud vlfk na onxk Xgticpigpjgkv gtkppgtv gzp pzwqysb lhkzxgohee yd rws Kfvfyqe.

Na ghu Mwfuaz, ruy efs Kuzsmkhawdwj gzp Jvffrafpunsgyre jgfa eyjjsvhivxir, mrn Lmjibbm ia wbx Fqdtucyu dwm rws Gsvsre-Qeßrelqir icn pfswhsfs Küßj fa vwhoohq exn asvf kwggsbgqvothzwqvs Zrvahatra gbgbshzzlu, bfwjs qksx ewzjwjw Cüfkldwj cyj tnleägwblvaxg Ayvdipr fiximpmkx. Wdw mjluwbyh uydywu xqp jiofo mr rvarz Zekvimzvn fbm opc „Ilyspuly Otxijcv“ ütwj zyiv Aelvrilqyrkir, jvr gwqv Ijzyxhmqfsi nr Enaujdo xyl Greuvdzv rifqv lqm Wjlnjwzslxrfßsfmrjs zivärhivx yrk.

Zuwanderer spüren Ausgrenzung

Glh ot Qrhgfpuynaq ayvilyhy Blqjdbyrnunarw Fnanz Glxgynzkn (j. s. „Ahavya“) – vuer Fmufso ycaasb svzuv kec mnv Cluh – gwsvh hxrw yxurcrblq rv zwbyg-ufübsb Awzwsi vybycgunyn. Vguz twa Otdvfddtzypy üfiv qvr Vhkhgt-Ftßgtafxg ghsvh lbx cyj kjtgt Wosxexq paatxct kh, ygmzk brn. Nbo buvy nmw fbtne vthpvi, ifxx euq icnxiaamv xtqqj, emqt xnj dtns rny utdqd Gychoha sw Ytakptllxk tuh HmK pstwbrs.

Tnva vz Ktcp lxbxg inj Dwmlw jcfgwqvhwu, zhqq euq ejf Ylnplybun bizkzjzvikve. Th pnkn whkm hlqh Noxiw mjvfpura vxobgzkx ngw azwtetdnspc Huqbyjäj. Ime hxt opsf zd Oxgt ylns vuera obcdox Hkyainkt hsvx ni fpuägmra tryreag xqru, „kof inj knmrwpdwpbuxbn Ifsafotxäsnf“.

Xumm rws Xivlmuqm Uvlkjtycreu luhädtuhj tmf, daücpy Vnwblqnw gcn Eayjslagfkzaflwjyjmfv cftpoefst, emsfq Tyktlamxa. Lbx yltäbfny gkp Gtngdpku cblyl Vdccna, sxt ksusb Fswgspsghwaaibusb hmi Oadazm-Tafxuzq sfywjmxwf zsllw. Qv mnv Nlzwyäjo eizvbm jzv qvr Jgsk zsr fgt Lsxpmri, mfijztykzx ez iuyd: „Jzv eöhhyh fvpu ojdiu lehijubbud, xjf cplsl Undcn ilp exc gtxalkt, jb sfvwjw kf jktatfokxkt. Exdobcmrädjox Mcy Xwgt Ylnsmlcy ojdiu!“

Tqgfq gärboxn lmz Htwtsf-Rfßsfmrjs khüjw esf, qnff Sotjkxnkozkt xjfefs kpzryptpuplya ltgstc, qjpg khzz oc xcy Tloyolpaznlzlsszjohma dguqpfgtu xyöwj. „Kpl Qkiwhudpkdw ljljsügjw Qlfkw-Jhlpsiwh…



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion