Schrang und sein Wort zur „Verschwörungspraxis“+ Video

Epoch Times3. June 2018 Aktualisiert: 3. Juni 2018 13:37
„Wer so tut, als bringe er die Menschen zum Nachdenken, den lieben sie. Wer sie wirklich zum Nachdenken bringt, den hassen sie.“ Aldous Huxley (1958) wusste anscheinend, wie es heutigen Bloggern und freien Medien ergeht.

Derzeit ist ein Krieg gegen die freien Medien im Gange, erklärt Heiko Schrang in seinem neuen Video. Ihm fiel auf, dass derzeit viele User bei ihm nachfragen, weil immer wieder ihr Abonnement auf Youtube verschwunden sei. Auch eine offenbar gesteuerte Aktion der Dislikes konnte er beobachten.

Diejenigen, die anderen Menschen einen Spiegel vorhalten und sie mit sich selbst konfrontieren, leben gefährlich. Heiko Schrang sagt von sich, er sei zwar kein Christ, doch:

Jesus war ein riesen Rebell, er wurde wegen Volksverhetzung angeklagt. Und was ist heute?“

Es ist heutzutage nicht viel anders. Denn: „Wer so tut, als bringe er die Menschen zum Nachdenken, den lieben sie. Wer sie wirklich zum Nachdenken bringt, den hassen sie.“ Das sagte Aldous Huxley bereits 1958.

Nachdem Heiko Schrang mit seinem letzten Video „Warum der 25.05.18 der Auftakt zum Bürgerkrieg sein kann?“ auf den 3. Platz der Youtube-Trends (Hitliste aller Videos bei Youtube) kletterte, wurde seine Seite im Minutentakt mit negativen Kommentaren geflutet.

Interessant ist für Schrang in diesem Zusammenhang ein Screenshot, der ihm zugespielt wurde. Er stammte von einem geheimen Internetforum der „Reconquista Internet“. Die Neue Westfälische schreibt darüber:

‚Reconquista Internet‘ – eine Aktion, die sich als Gegenbewegung zu rechten Troll-Netzwerken versteht und das Netz ‚mit Liebe und Vernunft fluten‘ will. 60.000 Menschen beteiligen sich inzwischen daran.“

Dort wurde sein Video gelistet und dazu geschrieben: „Nicht sicher, ob das hier richtig ist, aber der ist gerade in den Trends und ich glaube, da sollte in den Kommentaren vielleicht mal eine liebevolle Diskussion begonnen werden und ein bisschen Faktenarbeit.“

Bemerkenswert: Unmittelbar darauf wurde sein Kanal „mit Liebe und Vernunft“ geflutet. „Liebevoll“ jedoch im Sinne von aggressiv, diffamierend und beleidigend gegen seine Person.

Heiko Schrang stört das wenig. Er empfiehlt seinen Lesern: Recherchiert die Dinge nach, schaut nach „Verschwörungstheorie“ und informiert euch selbst. (ks)

Themen
Panorama
Newsticker
Kommentieren
Werte Leserinnen und Leser,
Ihre Kommentare sind uns willkommen, bitte lesen Sie vorher die Netiquette HIER.
Die Kommentare durchlaufen eine stichprobenartige Moderation.
Beiträge können gelöscht oder Teilnehmer können gesperrt werden.
Bitte bleiben Sie respektvoll und sachlich.

Ihre Epoch Times-Redaktion