Weihnachtsaktion

Weihnachtsangebot:
Verschenken Sie 6 Monate für 59 €

The Epoch Times The Epoch Times

Kein Abo

Läuft automatisch aus.

Foto: Screenshot/Youtube

Schüsse in München: Iraker (40) zieht Waffe im Sorgerechtsstreit

Epoch Times20. April 2016
Ein Schlichtungstermin im Sorgerechtsstreit zwischen Asylbewerbern endete in einer großen Polizeiaktion: Eine junge syrische Frau (24) traf sich, von ihrem Onkel (24) begleitet, mit dem Vater mehrerer ihrer Kinder. Das Treffen eskalierte in einer Auseinandersetzung. Dann zog der Iraker eine Waffe.

Der Münchner Stadtteil Maxvorstadt an der Ecke Zentnerstraße zur Georgenstraße wurde gestern Abend ab 18 Uhr zum Schauplatz eines bewaffneten Sorgerechtsstreites zwischen Asylbewerbern und einem anschließenden Großeinsatzes der Polizei mit etwa 100 Einsatzkräften, der gegen 21.00 Uhr mit der Überwältigung des Schützen endete.

Wie die Polizei der "TZ München" sagte, gebe es ein "undurchsichtiges familiäres Konstrukt. Igendwas sollte geklärt werden, keiner der Beteiligten wohnt hier", so der Sprecher.

https://youtube.com/watch?v=xL7Z3_OTlsY

Eskalation eines Treffens

Ursprünglich trafen sich die betroffenen Personen zu einem Schlichtungsgespräch. Doch dieses eskalierte gründlich.

An dieser Stelle wird ein Video von Youtube angezeigt. Bitte akzeptieren Sie mit einem Klick auf den folgenden Button die Marketing-Cookies, um das Video anzusehen.

Im Verlauf der Auseinandersetzung zog der Vater der Kinder, ein 40-jähriger Iraker, seine Pistole und schoss mehrmals auf den Onkel der Frau, der durch vier Schüsse schwer verletzt zusammenbrach.

Auf den Warnruf der Polizei "Waffe weg" reagierte der Täter nicht, worauf die Beamten einen Schuss abfeuerten, der ihn am Bein traf.

Anschließend setzte sich der Mann auf den Gehweg und hielt sich die Pistole stundenlang gegen den Kopf und drohte, sich umzubringen.

Während dieser Zeit verbarrikadierten sich die Einsatzkräfte hinter Autos und mobilen Schutzwänden. Zwischendurch konnte der schwerverletzte Onkel der Frau ins Krankenhaus gebracht werden.

Schließlich konnten ihn Spezialeinheiten einkreisen und überwältigen. Dabei kam es erneut zum Schusswechsel. 

Die 24-jährige Syrerin blieb bei der Aktion unverletzt. (sm)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Dies umfasst ebenso abschweifende Kommentare, die keinen konkreten Bezug zum jeweiligen Artikel haben. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.


Ihre Epoch Times - Redaktion