Martin Schulz wird nicht gegen SPD-Chefin Nahles antreten

Epoch Times29. Mai 2019 Aktualisiert: 29. Mai 2019 15:22
Martin Schulz hat klargestellt, dass er bei den vorgezogenen Wahlen zum Fraktionsvorsitz nicht gegen SPD-Chefin Nahles antreten wird.

Ex-SPD-Chef Martin Schulz hat in einem Schreiben an die SPD-Bundestagsabgeordneten klargestellt, dass er bei den vorgezogenen Wahlen zum Fraktionsvorsitz nicht gegen Andrea Nahles antreten wird.

„Ich werde nicht für den Fraktionsvorsitz kandidieren“, erklärt Schulz in den Schreiben, über welches die „Rheinische Post“ (Donnerstagsausgabe) berichtet. Er verweist auf ein vertrauliches Gespräch mit der Partei- und Fraktionsvorsitzenden vor zwei Wochen, in dem er ihr dies mitgeteilt habe.

Ich habe Andrea Nahles in diesem Gespräch auch gesagt, dass es für mich selbstverständlich wäre, sie zu informieren, sollte ich gegen sie antreten wollen. Dies war vor dem Gespräch nicht der Fall, und ist es auch jetzt nicht“, schreibt Schulz weiter.

Er bekräftigte die Haltung des Parteivorstandes, „nun keine Personaldebatten zu führen“. Diese Vorgehensweise halte er für richtig. Der SPD riet er, sich auf „die inhaltliche und vertiefte Aufarbeitung der letzten Ergebnisse“ zu konzentrieren. (dts)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN