Heute ist zuerst in Hessen, Brandenburg und Baden-Württemberg mit schweren Gewittern und Unwettern zu rechnen.Foto: TOBIAS SCHWARZ/AFP/Getty Images

Der Wetterdienst warnt: Weiterhin schwere Gewitter und Regenschauer bis Sonntag + Video

Epoch Times22. Juli 2017 Aktualisiert: 22. Juli 2017 16:37
Es werden weiterhin schwere Gewitter und Unwetter erwartet, es können Starkregen, Hagel und Sturmböen auftreten. Betroffen sind zunächst Teile von Hessen, Brandenburg und Baden-Württemberg.

In Teilen Süd- und Ostdeutschland sowie über den mittleren Landesteilen hat es an Samstagnachmittag schwere Gewitter gegeben. Betroffen seien zunächst Teile der Bundesländer Hessen, Brandenburg und Baden-Württemberg, teilte der Deutsche Wetterdienst mit, später könne sich die Lage aber ausbreiten.

Es könne zu Überflutungen von Kellern und Straßen, durch Hagelschlag zu Schäden an Gebäuden, Autos und landwirtschaftlichen Kulturen und örtlich zu Blitzschäden kommen, so der Wetterdienst.

Deutschland befindet sich im Einflussbereich sehr warmer, aber auch feuchter Luftmassen subtropischen Ursprungs. Die dabei auftretenden Gewitter sind teilweise unwetterartig. Es können neben heftigem Starkregen um 40 Liter pro Quadratmeter in kurzer Zeit, auch Hagel um 3 cm Korngröße und Sturmböen um 85 km/h auftreten.

Weitere, lokal unwetterartige Gewitter werden sich im Laufe des Nachmittags und Abends bilden, auch in der Nacht auf Sonntag ist die Unwettergefahr zunächst noch erhöht und erst nach Passage einer Kaltfront, die nachts auf den Westen übergreift und am Sonntag auch die östlichen Landesteile überquert, geht die Gewitterlage zu Ende. (dts)

Video: Unwetter über Deutschland: Land unter nach Sturm, Hagel und Starkregen (19. Juli 2017)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN