Schweres Sexualverbrechen in Lübeck: Polizei jagt Anker-Mann mit Phantombild

Epoch Times29. November 2018 Aktualisiert: 29. November 2018 17:35
Im Spätsommer ereignete sich ein schweres Sexualverbrechen im Lübecker Stadtteil Moisling. Gesucht wird ein Mann mit einer Anker-Tätowierung.

Im südwestlichen Lübecker Stadtteil Moisling kam es am späten Nachmittag des 28. August 2018 zu einem Sexualverbrechen.

Bisher konnte die Kriminalpolizei Lübeck den Täter noch nicht identifizieren. Nun bitten die Behörden die Bevölkerung um Mithilfe und veröffentlichen ein Phantombild und weitere Details.

An diesem Dienstag wurde eine 32-jährige Frau gegen 17 Uhr in einem Park nahe der Niendorfer Straße von einem Unbekannten zunächst angesprochen.

Im Laufe des Gesprächs ist der Mann aggressiv geworden und es kam zu einem schweren sexuellen Übergriff auf die Frau.“

(Polizeibericht)

Die Polizei Lübeck bittet unter Telefon 0451 / 1310 um Hinweise und fragt:

  • Wer hat am 28.08.2018 in dem Bereich des Parks an der Niendorfer Straße verdächtige Beobachtungen im Zusammenhang mit der Tat gemacht?
  • Wer kann Hinweise zur Identität des Gesuchten geben?

Täterbeschreibung:

Alter: ca. 50 Jahre
Gestalt: ca. 1,80 Meter
Aussehen: auffällig verwahrlost, Nasenring, Anker-Tattoo auf dem Handrücken
Bekleidung: dunkelblauer Pullover, dunkle Regenjacke, verdreckte hellblaue Jeans

(sm)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN