SymbolbildFoto: KARL-JOSEF HILDENBRAND/Getty Images

Schwimmbad Oberhausen: Drei Mädchen begrapscht – Acht Tatverdächtige wieder auf freiem Fuß

Epoch Times13. März 2016 Aktualisiert: 7. Juli 2016 16:06
Drei junge Mädchen meldeten in einem Schwimmbad in Oberhausen, dass einige Männer sie sexuell belästigt hätten. Die Polizei nahm die Tatverdächtigen fest und ließ sie kurz darauf wieder frei.

ßrei junge Mädchen sollen in einem Schwimmbad in Oberhausen unsittlich berührt worden sein. Der Vorfall ereignete sich laut Polizeiangaben am Samstagnachmittag, berichtet "Focus-Online".

Demnach waren die Mädchen im Alter von 11 bis 14 Jahren in einem Freizeitbad auf der Heinz-Schleußer-Straße in Oberhausen von mehreren jungen Männern sexuell belästigt worden. Die Kinder meldeten den Vorfall dem Aufsichtspersonal des Bades und dieses verständigte die Polizei. Einige Bedienstete hielten die Tatverdächtigen bis zum Eintreffen der Beamten fest.

Bei den Tätern handelte es sich um acht junge Asylsuchende im Alter von 18 bis 21 Jahren, berichtet der "Express". 

Die Polizei brachte die Männer in Polizeigewahrsam. Daraufhin übernahmen Beamte vom Fachkommissariat für Sexualdelikte die Ermittlungen. Laut "Focus" wurden die Tatverdächtigen nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen und nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wieder freigelassen. (so) 



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion