Seehofer sieht „Anfang einer Vertrauensbildung“ mit Athen

Epoch Times16. Juli 2015 Aktualisiert: 16. Juli 2015 11:24

Der CSU-Vorsitzende Horst Seehofer hat die Annahme erster Reformgesetze durch das griechische Parlament begrüßt: „Das ist der Anfang einer Vertrauensbildung, die nach den letzten Wochen und Monaten dringend notwendig ist“, sagte Seehofer der „Süddeutschen Zeitung“ am Donnerstag. Nach der Entscheidung in Athen wirbt der bayerische Ministerpräsident dafür, dass sich der Bundestag am Freitag für neue Gespräche mit der Regierung des griechischen Ministerpräsidenten Alexis Tsipras ausspricht. „Ich empfehle dringend, dass die Freunde meiner Partei und unser Fraktion formell der Aufnahme von Verhandlungen zustimmen“, sagte Seehofer.

Die mit der Tsipras-Regierung ausgehandelten Bedingungen seien zwar „hart, aber dringend notwendig“, so der CSU-Chef weiter.

(dts Nachrichtenagentur)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN