Sektenführerin erstickte Kind in Sack: Nach Urteil wurde jetzt auch die Mutter festgenommen

Epoch Times25. September 2020 Aktualisiert: 25. September 2020 22:36

Einen Tag nach dem Urteil gegen eine Sektenanführerin wegen der Ermordung eines Vierjährigen in Hessen ist auch die Mutter des Jungen festgenommen worden.

Wie die Staatsanwaltschaft Hanau und das Polizeipräsidium Südosthessen am Freitagabend mitteilten, wurde die heute 59-jährige Mutter des im Jahr 1988 ermordeten Kindes in Leipzig festgenommen. Laut der Staatsanwaltschaft besteht gegen die Frau der dringende Tatverdacht der Beihilfe zum Mord.

Das Landgericht Hanau hatte am Donnerstag eine 73-Jährige wegen des Sektenmords an dem vierjährigen Jungen verurteilt. Die Richter sahen es als erwiesen an, dass die Frau den Jungen aus niederen Beweggründen im August 1988 vollständig in einen Leinensack eingeschnürt und im Badezimmer abgelegt hatte, wie ein Sprecher des Landgerichts Hanau sagte.

Das Kind soll ohnmächtig geworden und an seinem Erbrochenen erstickt sein. Ermittler hielten den Tod des Jungen lange Jahre für einen Unfall. Erst 2015 wurde der Fall nach Hinweisen von Sekten-Aussteigern wieder aufgerollt.

Als Motiv sieht die Staatsanwaltschaft, dass die 73-Jährige durch den Tod des Jungen ihre Machtposition stärken wollte. Sie habe das Kind als „vom Bösen besessen“ bezeichnet. Nach dem Tod habe sie die Eingebung vorgetäuscht, dass Gott das Kind geholt habe – der Junge sei die Wiedergeburt Hitlers gewesen.

Rückendeckung bekam sie nun von der Mutter des toten Jungen. Sie gab an, dass die angeklagte frühere Krankenschwester liebevoll mit den Kindern umgegangen sei.

In dem Prozess war seit Oktober 2019 verhandelt worden. Der Fall war erst nach vielen Jahren durch Medienrecherchen ans Licht gekommen. Unmittelbar nach der Urteilsverkündung gegen die Sektenanführerin beantragte die Staatsanwaltschaft Hanau einen Haftbefehl gegen die Mutter des Kindes. (afp/nh)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Unsere Buchempfehlung

Alle Völker der Welt kennen den Teufel aus ihren Geschichten und Legenden, Traditionen und Religionen. Auch in der modernen Zeit führt er – verborgen oder offen – auf jedem erdenklichen Gebiet seinen Kampf gegen die Menschheit: Religion, Familie, Politik, Wirtschaft, Finanzen, Militär, Bildung, Kunst, Kultur, Medien, Unterhaltung, soziale Angelegenheiten und internationale Beziehungen.

Er verdirbt die Jugend und formt sich eine neue, noch leichter beeinflussbare Generation. Er fördert Massenbewegungen, Aufstände und Revolutionen, destabilisiert Länder und führt sie in Krisen. Er heftet sich - einer zehrenden Krankheit gleich - an die staatlichen Organe und die Gesellschaft und verschwendet ihre Ressourcen für seine Zwecke.

In ihrer Verzweiflung greifen die Menschen dann zum erstbesten „Retter“, der im Mantel bestimmter Ideologien erscheint, wie Kommunismus und Sozialismus, Liberalismus und Feminismus, bis hin zur Globalisierungsbewegung. Grenzenloses Glück und Freiheit für alle werden versprochen. Der Köder ist allzu verlockend. Doch der Weg führt in die Dunkelheit und die Falle ist bereits aufgestellt. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]