Söder: „Ich mache mir größte Sorgen, wie es wirtschaftlich in Deutschland und ganz Europa weitergeht“

Epoch Times27. März 2020 Aktualisiert: 27. März 2020 15:52
Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) kritisierte die Untätigkeit der EU-Kommission in der derzeitigen Corona-Krise gegenüber dem Magazin "Spiegel".

Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) wirft EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen (CDU) schwere Versäumnisse in der Corona-Krise vor.

Eigentlich wäre diese Krise jetzt die Stunde Europas und die Stunde der EU-Kommission. Aber es ist merkwürdig still in Brüssel“, sagte Söder dem „Spiegel“.

Man erlebe gerade „eine Entsolidarisierung in Europa“, die den Geist der europäischen Idee „massiv“ gefährde. Man dürfe „nicht nur nationalstaatlich“ denken, sondern müsse „zum Beispiel die Hilfstransporte nach Italien und Spanien europäisch organisieren.

Grenzverkehr muss möglich bleiben

Das gehört ganz oben auf die europäische Agenda, und da wäre die Kommission gefragt“, so der CSU-Politiker weiter. Wichtig wäre besonders, „dafür zu sorgen, dass die Grenzverkehre möglich bleiben“. Man müsse derzeit „alles bilateral lösen. Ohne die Bundeskanzlerin hätten wir echte Probleme“, so der bayerische Ministerpräsident. Er warnte zudem vor einem Kollaps des Euro.

„Ich mache mir größte Sorgen, wie es wirtschaftlich in Deutschland und ganz Europa weitergeht – und wie stabil unsere gemeinsame Währung bleibt“, sagte Söder dem „Spiegel“.

Es sei „natürlich“ sinnvoll, „die Schuldenregeln jetzt neu zu interpretieren. Aber Europa darf am Ende kein Übernahmekandidat werden“, so der CSU-Politiker. (dts)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Unsere Buchempfehlung

Krankheiten wie COVID-19, Katastrophen und seltsame Naturereignisse machen den Menschen aufmerksam: etwas läuft schief. Es läuft tatsächlich etwas sehr schief. Die Gesellschaft folgt - verblendet vom "Gespenst des Kommunismus" - einem gefährlichen Weg.

Es ist der Kampf zwischen dem Guten und dem Bösen, zwischen dem Göttlichen und dem Teuflischen, die in jedem Menschen wohnen.

Dieses Buch schafft Klarheit über die verworrenen Geheimnisse der Gezeiten der Geschichte – die Masken und Formen, die das Böse anwendet, um unsere Welt zu manipulieren. Und: Es zeigt einen Ausweg. „Chinas Griff nach der Weltherrschaft“ wird im Kapitel 18 des Buches „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ analysiert. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Schlagworte, ,