SPD-Kandidatin in Brandenburg im ZDF: „Warum muss man Sorgen und Nöte der Menschen immer ernst nehmen?“

Epoch Times14. August 2019 Aktualisiert: 14. August 2019 14:31
Mit verwunderlichen Äußerungen ließ Elfriede Handrick vom Vorstand der SPD-Wustermark (Brandenburg) in einer Sendung des ZDF (11.8.2019) aufhorchen. 

Die Talfahrt der SPD in den östlichen Bundesländern hält weiter an. In den jüngsten Umfragen in Sachsen und Thüringen liegt sie mittlerweile im einstelligen Bereich.

In Brandenburg liegt sie laut Forsa-Institut als noch amtierende Regierungspartei in einer Koalition mit den Linken mittlerweile bei nur noch 17,1 Prozent (2014: 31,9 Prozent).

Mit verwunderlichen Äußerungen lässt jetzt Elfriede Handrick vom Vorstand der SPD-Wustermark (Brandenburg) in einer Sendung des ZDF (11.8.2019) aufhorchen.

Ich finde es auch nicht richtig, dass man da immer die Sorgen und Nöte der Bevölkerung ernst nehmen muss. Was haben die denn für Sorgen und Nöte? Ich versteh das nicht. Ich kann das nicht verstehen“, äußert Handrick.

Handrick legte nach:

Ich denke mir, auch wenn sie Sorgen und Nöte haben, dann haben sie auch noch lange nicht das Recht mit ‚Heil Hitler‘ durch die Straßen zu laufen“, so die SPD-Schatzmeisterin.

(er)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN